E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 30°C

Weitere Autoren

Hanspeter Otto
HANSPETER OTTO, Redakteur HK-Lokalredaktion, (hpo) hanspeter.otto@fnp.de

«Du solltest Journalist werden, Du schreibst so schnell und so viel» hatte der Deutschlehrer dem am 19. April 1951 in Düsseldorf geborenen Schüler kurz vor dem Abitur geraten. Doch der zog nach dem Abitur im sauerländischen Attendorn so schnell wie möglich wieder nach Düsseldorf, um dort an der Heinrich-Heine- Universität Germanistik, Philosphie und einige Semester Psychologie zu studieren. Das Berufsziel Lehrer verlor er aus dem Blick, als er einen Semesterjob beim Zentralrat der Juden in Deutschland, damals noch mit Sitz in Düsseldorf, bekam. Der Zentralrat war Herausgeber des Jüdischen Pressedienstes jpd und der Allgemeinen jüdischen Wochenzeitung. Dort bekam der Student den ersten Kontakt mit dem Journalismus und nach einigen Monaten wurde aus dem Semsterjob eine Festanstellung, die zehn Jahre dauerte. 1982 zog Otto nach Frankfurt und arbeitete als Redakteur und gleichzeitig als Freier Journalist im Rhein-Main-Gebiet unter anderem bei der Offenbach Post, als Redakteur des Aschaffenburger Main-Echo bei den Frankfuter Nachrichten und als Freier für die Frankfurter Neue Presse. Seit Anfang 1987 ist er Redakteur beim Höchster Kreisblatt. Otto ist der unerschütterlichen Ansicht, dass Kommunalpolitik für Journalisten und Leser auch einen ordentlichen Unterhaltungswert haben kann und haben sollte. Hanspeter Otto ist verheiratet und hat eine Tochter. Er wohnt in Mainz und ist sicher, dass der 1. FSV Mainz 05 noch lange in der 1. Bundesliga für Stimmung sorgen wird.

Weitere Beiträge von HANSPETER OTTO

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere Werbung

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen