E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 14°C

Bundestag verabschiedet Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde

Berlin. 

Nach jahrelangem Kampf der Gewerkschaften hat der Bundestag mit großer Mehrheit einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde verabschiedet. Dem Entwurf von Arbeitsministerin Andrea Nahles stimmten 89 Prozent der anwesenden Abgeordneten zu. SPD-Chef Sigmar Gabriel sprach von einem historischen Tag für Deutschland. Der Linke-Abgeordnete Klaus Ernst hatte angekündigt, dass sich seine Fraktion enthalten werde. Die Linke verlangte in einem eigenen Antrag einen Mindestlohn von 10 Euro.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen