E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Kontrollgremium: Behörden zu nachlässig im Umgang mit Amri

Berlin. 

Bei der Überwachung des späteren Berliner Attentäters Anis Amri haben gleich mehrere Behörden nachlässig gehandelt, das steht in einem Bericht des Bundestagskontrollgremiums. Amri hätte als sehr gefährlich eingestuft werden müssen. Verfassungsschutz, Ausländerbehörden und mehrere Staatsanwaltschaften hätten nicht ausreichend zusammengearbeitet. Der stellvertretende Vorsitzende des Gremiums, André Hahn und der Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele erklärten, die Behörden hätten den Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt verhindern können und müssen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen