E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Krisengeschüttelte Ex-Sowjetrepublik Tadschikistan wählt Parlament

Duschanbe. 

Die autoritär geführte ehemalige Sowjetrepublik Tadschikistan wählt am Sonntag ein neues Parlament. Das zentralasiatischen Land steckt in einer schweren Wirtschaftskrise. Bisher verfügt die Volksdemokratische Partei des mit harter Hand regierenden Präsidenten Emomali Rachmon über 55 der 63 Parlamentssitze. Vor allem die oppositionelle Partei der Islamischen Wiedergeburt hofft auf mehr als die bisherigen zwei Mandate. Das Land ist von hoher Arbeitslosigkeit betroffen. Viele Tadschiken verdienen als Gastarbeiter vor allem in Russland den Lebensunterhalt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen