E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Tunesien will härter gegen islamistische Staatsangehörige vorgehen

Tunis. 

Tunesien will härter gegen Islamisten vorgehen und Rückkehrer aus Kriegsgebieten direkt festnehmen oder überwachen lassen. Das sagte der tunesische Regierungschef Youssef Chahed im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Nach Regierungsangaben kämpfen derzeit 2900 Tunesier in Syrien oder dem Irak aufseiten von Dschihadisten. Amerikanische Denkfabriken gehen von bis zu 7000 tunesischen Kämpfern aus. Auch der mutmaßliche Attentäter von Berlin, Anis Amri, kam aus Tunesien.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen