Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Hofheim am Taunus 23°C

Aktion auf der Zeil: Echtes Fell oder nicht? Tierschützer in Uniform klären Passanten auf

Echtes Fell oder nicht? Tierschützer in Uniform klären Passanten auf
Von ANNA LÜFT UND ELISA KAUTZKY
Die „Pelz Ermittler“ des Deutschen Tierschutzbüros waren gestern auf der Zeil unterwegs. Sie informierten Passanten über Tierleid und demonstrierten mit einfachen Tricks, wie man echtes von künstlichem Fell unterscheiden kann.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 



11 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Sehr geehrter Herr/Frau franzkeks (vor 18 Stunden)
    von sieglinde_lackner , 21.02.2017 18:50

    Sehr geehrter Herr/Frau Franzkeks,
    danke für Ihre Reaktion vor 18 Stunden! Freue mich sehr, dass ich bei Ihnen Missverständnisse ausräumen konnte. Mit den Tauben ist das natürlich ein Problem (Verbreitung der Taubenkrankheit)
    Alles Gute

    Sieglinde Lackner Bad Soden Taunus
    21.2.17

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    @Sieglinde Lackner
    von franzkeks , 21.02.2017 00:08

    Liebe Frau Lackner, so wie Sie schreiben, muss kein Mensch vor Ihnen Angst haben. Deshalb möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen. Tier ist nicht gleich Tier. Ich liebe Katzen, aber die Tauben, die in Frankfurt, in Mailand, in Venedig auf meinen Kopf scheißen, hasse ich wie die Pest! Cari saluti. Franz

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    @Sieglinde Lackner
    von sieglinde_lackner , 20.02.2017 18:46

    Sehr geehrter Herr/Frau franzkeks,
    danke für Ihre Reaktion vom (schätzungsweise 20.2.17). Angst vor mir braucht keiner zu haben! Aber bitte sehen Sie doch ein, dass auch ein Tier ein Lebensrecht hat! Auch diese sind Lebewesen die die Welt mit uns teilen! Tiere nur als "Sache" zu definieren ist m.E. nicht ganz richtig! Auch Tiere haben ein gewisses Empfinden; spüren - wie wir - Todesängste! Die Menschen auf eine Stufe mit Tieren zu setzen, ist nie meine Absicht gewesen! Es geht nur um einen Tierschutz - mehr nicht! Ich hoffe, ich konnte Ihr Gemüt etwas beruhigen! Wir alle sind doch irgendwie ein Stück aus der Natur - oder?
    Freundliche Grüße
    Sieglinde Lackner Bad Soden Taunus
    20.2.17

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 4
    @Sieglinde Lackner
    von franzkeks , 20.02.2017 11:30

    "Wo steht geschrieben, dass man Tiere töten kann?" Gegenfrage: wo steht geschrieben, dass wir das tun dürfen? Welche perverse Ethik soll das verhindern. Im BGB sind Tiere Sachen. Sie setzen die Menschen auf eine Stufe mit Tieren. Leute wie Sie machen mir Angst.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 5
    @Kay
    von franzkeks , 20.02.2017 11:20

    Diesmal bin ich mit Ihnen einer Meinung! Meine Verachtung für Tierschützer kennt keine Grenzen. Nicht nur weil Hitler einer war und uns den heutigen extremen Tierschutz aufgedrückt hat. Diese Leute hassen uns Menschen: wenn der Jäger jagt ist er für sie ein Mörder, wenn der Wolf ein Lamm reßt ist das für sie okay.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Peanuts für die Industrie,schwarze Löcher für den Tierschutz
    von bandog , 18.02.2017 08:27

    Dreifache Verachtung wird in dem ruchlosen Treiben der Geschäftemacher sichtbar: Verachtung gegenüber der Schöpfung, deren Erzeugnisse als billigerer Rohstoff angesehen werden als synthetischer Erzeugnisse -ein Unding.
    Verachtung gegenüber der zivilisierten Gesellschaft und ihren Grundregeln des merkantilen Anstandes. Und auch Verachtung gegenüber dem Konsumenten, den man zu verarschen versucht.
    Die USA hängen ihre Nase überall in die Angelegenheiten anderer Länder rein -auch durch militärische Interventionen. Wie wäre es denn einmal, die ostasiatischen Anrainer in die Pflicht zu nehmen für ihre Plastikvermüllung des Pazifik ?
    Wie wäre es denn einmal einen Großkonzern wie Nestle vor den Kadi zu zerren für die ständigen Beschlagnahmungen von Trinkwasserquellen, anstatt die ausländische Automobilkonkurrenz ständig zu kujonieren und zu schikanieren ?
    Aber nein -da schneidet man sich ja ins eigene Fleisch....

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 7
    @ kay Ihre Praxistauglichkeit erkennt man daran,
    von ellenwild , 17.02.2017 23:29

    daß Sie mit keinem Wort erklären können, wie die
    unkaputtbaren Erdöl-Kunstpelze, die wie alle Kunststoffe die Gewässer, Meere, Böden, und die
    Luft beim Verbrennen, dauerhaft vergiften, umweltunschädlich wieder entsorgt werden können.
    Das interessiert Sie auch nicht. Schon heute sind die Meere mit Plastikmüll, vom Plastikfaß über Plastiknetze bis hin zu mikrokleinen von der Brandung zerriebenen Partikeln, verseucht und vermüllt und in zu Nahrungszwecken gefangenen Meerestieren nachweisbar. Massentierhaltung ist sicher nicht ethisch, aber viele hier geschützten Tiere sind in anderen Ländern, wie z.B. China seit jeher Schlachttiere oder gejagte Nutztierräuber und werden wirtschaftlich genutzt. Armen Menschen würde nicht einfallen, irgendein nutzbares Fell oder Leder wegzuwerfen. Es ist der Hochmut der Reichen, die ärmeren Völkern ihren Willen aufzwingen, aber selber auf nichts verzichten wollen. Vegan und Plastik ist in reichen Ländern schick, in armen Ländern eher tödlich.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 8
    Echtes Fell oder nicht? Tierschützer in Uniform klären Passa
    von sieglinde_lackner , 17.02.2017 16:40

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hoffentlich bringen die "Pelzermittler" Erfolg, dass endlich das Tier-Abschlachten aufhört! Menschen wollen doch auch nicht ob ihrer Haut/Haare ihr Leben lassen müssen! Warum überhaupt Pelze!? Man kann diese auch nachweben! Fazit: Tiere sind unsere Mitbewohner auf der Welt; haben ebenso wie wir ein uneingeschränktes Lebensrecht! Der Mensch will doch auch nicht dezimiert werden; warum also Tiere?! Bleibt - wie eingangs erwähnt - die Hoffnung, dass das abscheuliche Töten der hilflosen Wesen ein dauerhaftes Ende findet! Wo steht geschrieben, dass man Tiere töten kann?! Auch wir sind ein Stück aus der Natur!
    Sieglinde Lackner Bad Soden Taunus
    17.2.17

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 9
    Tolle Theorie, hat nur wieder mal null Praxisrelevanz
    von Kay , 17.02.2017 10:48

    Und Sie glauben, dass die Pelze fein säuberlich von den dazugehörigen Komponenten getrennt werden und dann in den Biomüll kommen, wo sie umweltverträglich verrotten? Oder weiterverarbeitet werden?

    Und doch, die Pelze stammen zu ca. der Hälfte aus Zuchtprogrammen, die ausschließlich(!) der Pelzgewinnung dienen. Das sind besonders Tiere wie Marder, Iltisse, Füchse oder Chinchillas. Hat also nichts mit Haustierhaltung oder Jagd zu tun.
    Pelze/Felle, die im Rahmen der sogennanten Nutztierhaltung (von bspw. Schafen oder Ziegen) ohnehin "entstehen", sind nicht abzulehnen. Ebenso wie Produkte aus einer geregelten Jagd. Sind aber wie gesagt nur die Hälfte aller Pelzerzeugnisse.

    Also ist Ihre Vorstellung mal wieder fernab jeglicher Realität.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 10
    Kunstpelz ist am Nutzungsende giftiger Sondermmüll während
    von ellenwild , 17.02.2017 07:01

    Naturpelz am Ende seiner Lebensdauer verrottet
    oder in jeder Müllverbrennungsanlage verbrannt werden kann. Alte Pelze können umgearbeitet oder zu Filz verarbeitet werden. Deshalb ist Naturpelz wesentlich umweltverträglicher als Kunstpelze auf Kunststoff-Erdölbasis. Der Mensch hat seit Jahrtausenden Tierfelle zu Kleidung und Leder genutzt. Sie sind im Kreislauf der Natur vergangen, während der moderne Kunststoffmüll unsere Gewässer, Meere, Böden und beim Verbrennen auch die Luft verschmutzt. Die Massentierhaltung in zu kleinen, nicht artgerechten Ställen und Käfigen ist grundsätzlich abzulehnen. Nur wird ein nicht artgerecht gehaltenes Tier, zumal ein Wildtier, niemals ein schönes Fell haben. Pelze und Leder waren und sind Nebenprodukte der Haustierhaltung und notwendigen Jagd aber auch Luxusgegenstände der Eliten. Deshalb muß Kontrolle sein, ein generelles Verbot wäre genauso umweltschädlich, wie die zügellose Jagd und Massentierhaltung. Sollen die Felle und das Leder verbrannt werden?

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 11
    Gute Sache
    von Dwoehler , 16.02.2017 13:40

    Erfahrungsgemäß werden sich wieder einige hier über diese "Gutmenschen" aufregen. Ich finde es eine gute Sache. Es ist wirklich eine Frage der Aufklärung. Man achte im Winter nur darauf wieviele Jacken an der Kapzuze mit einem "Pelzkragen" ausgestattet sind. Dieser ist reine Deko und erfüllt keinen nützlichen Zweck. Trotzdem bestehen etliche dieser "Pelzkragen" aus echtem Pelz und/oder sind falsch deklariert. China ist ein bekanntes Problemland. Katzenfell wird oftmals als Kunstfell deklariert. Ich bin mir sicher, das viele nicht wissen was sie tragen und viele auch nicht das tragen wollen, was sie tragen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 11 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse