E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Ein Hotel mit Design und Herz

Die ZING-Reporter schreiben alles mit, was ihnen Managerin Nora Franke erzählt. Die ZING-Reporter schreiben alles mit, was ihnen Managerin Nora Franke erzählt.
Frankfurt. 

Das von dem New Yorker Designer Adam Tihany entworfene Konzept stellt die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde in den Vordergrund. Wenn man die großzügige Lobby betritt, wird der Gast von einer entspannten Wohlfühlatmosphäre empfangen. Das Motto hier ist das Feuer. Dies spiegelt sich in den Farben gelb, orange und rot an Wänden, Teppichen und Polstermöbeln wider. Bei der Ankunft kann sich der Besucher direkt auf gemütlichen Sofas ausruhen und schaut dabei auf die großen bunten Herzen, die aus recyceltem Plastikmüll der Hotelgäste eingeschmolzen und in luftiger Höhe aufgehängt wurden. Dort führt auch eine Treppe die ebenfalls das Element Luft vertritt nach oben zu den Veranstaltungsräumen. Daneben schwebt noch der beeindruckende Weintower in der Höhe, der mit unzähligen Champagnerflaschen gefüllt ist.

Das Einchecken an der sonnig- gelben Rezeption ist sehr angenehm. Die Aufzüge geben einem das Gefühl als ob man in den Himmel steigt, sie sind mit einer Wolkentapete gestaltet. Durch Flure in Rot und Orange mit gelber Beleuchtung kommt der Gast zu seinem Zimmer. Die Zimmer des Radisson Blu Hotels sind alle sehr schön, sauber und bieten eine tolle Aussicht auf die Stadt, je nach Lage auch direkt auf die Skyline. Bei der Einrichtung der Zimmer war der italienische Designer Matteo Thun federführend. Die Zimmer werden unterschieden in „Fashion“, „Chic“, „At home“ und „Fresh“. Dies zeigt sich in unterschiedlichen Farben und Mustern. In einigen Standardzimmern ist eine witzige Besonderheit zu finden. Dort gibt es zwischen Bad und Schlafzimmer ein Fenster, das aber durch einen Vorhang geschlossen werden kann. Die Excecutive Suites bestehen aus zwei großen Räumen und zwei Badezimmern. In den meisten Badezimmern wird man von einer Rosentapete überrascht. Der Geschäftsreisende der sich entspannen will, kann im kleinen Poolbereich die Aussicht aus dem 18. Stock genießen. Es gibt auch Massagen, eine Sauna und einen Fitnessraum.

Nach der Arbeit kann der Gast eine leckere Mahlzeit in einem der beiden Restaurants verspeisen. Das Restaurants Gaia, das dem Element Erde gewidmet ist, wird gerade umgebaut und Mitte Mai in neuem Design wieder eröffnet. Das Restaurant Coast ist in Blautönen designed und gehört zum Element Wasser. Dort sind die Decke und die Wände in Blautönen gestrichen. Dies vermittelt dem Gast ein entspannendes Urlaubsgefühl. Die Bar, die einen offenen Zugang zur Lobby hat, repräsentiert das Element Feuer. Auf der Terrasse, kann der Gast abends gemütlich sitzen. Neben der Terrasse, die mitten im Grünen liegt, gibt es sogar einen kleinen Teich. Weitere Vorteile des Radisson Blu Hotels sind seine zwei Tiefgaragen und die zentrale Lage. Es ist direkt an die Autobahn angebunden und in Flughafennähe. Die Stadt erreicht der Gast in kurzer Zeit mit Straßenbahn oder Taxi. Das Messegelände liegt in direkter Nachbarschaft.

Riedhofschule, Klasse 4c

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen