E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 30°C

Landesmeisterschaften von „Rally Obedience“: Hier steht Spaß im Vordergrund

Auf dem Hundeplatz im Rebstöcker Weg in Rödelheim steigen die ersten Landesmeisterschaften in der Hundesportart „Rally Obedience“. Der Titel ist jedoch Nebensache. Was zählt ist, dass die Hunde Spaß haben.
Diana und ihre Pudel-Hündin Coschi mögen die „Rally Obedience“. Bilder > Diana und ihre Pudel-Hündin Coschi mögen die „Rally Obedience“.
Rödelheim. 

Hundesport oder Hundehobbys sind so eine Sache. Nicht selten steht der Ehrgeiz des Herrchens mehr im Vordergrund als die Freude des Vierbeiners. Auf dem Übungsplatz des Hundesportvereins Rödelheim scheint man jedoch nur fröhliche Hundeminen auszumachen. Und das liegt nicht nur an den morgendlich milden Temperaturen.

Der Sportverein für Schutz- und Gebrauchshunde Bockenheim (SSGH) richtet hier die Meisterschaften in der Hundesportart „Rally Obedience“ aus. Der Hundesportverband Rhein-Main hat dazu geladen. Es sind die ersten Meisterschaften in jener Disziplin, die es erst seit rund drei Jahren gibt. Und weil der Andrang nicht klein ist, freut sich der Verband, dass ihm der SSGH sein Areal zur Verfügung stellt.

 

Bereichert das Leben

 

83 menschliche Teilnehmer und mindestens ebenso viele Hunde sind aus ganz Hessen angereist. Allerdings schielen davon nur wenige auf den Titel. Ein Hund hat davon nicht viel, und bei „Rally Obedience“ geht es eben vor allem darum, dem Vierbeiner eine spaßige Beschäftigung zu bieten. Hildegard Behrens (63) und ihre Hündin Ziska (3), ein Harzer Fuchs, widmen sich erst seit kurzem jener Sportart. Seit zwei Jahren betreiben beide Hundesport. Doch erst „Rally Obedience“ bereichert das gemeinsame Leben so, wie es beide brauchen.

„Unsere Beziehung ist enger geworden, die Kommunikation besser. Auch bei Spaziergängen ist Ziska nun entspannter“, berichtet Behrens. Grund dafür ist, dass jene aus den USA stammende Hundesportart die Interaktion nicht einschränkt wie strengere Disziplinen. Der Hund darf vom Herrchen jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Auch Füttern ist erlaubt, wenn der Vierbeiner seine Aufgaben gut erledigt.

Jene bestehen aus klassischen Unterordnungsübungen wie Sitz-, Platz-, Steh-Kommandos, aber auch Kombinationen aus diesen Elementen. Innerhalb eines Parcours muss das Hund-Mensch-Gespann Richtungsänderungen absolvieren, Bleib- und Abrufübungen. Es geht vorbei an gefüllten Futternäpfen. Der Hund darf dabei nicht in Versuchung geraten.

Während Ziska ihre besten Jahre noch vor sich hat, warten auf dem Rödelheimer Hundeplatz auch Hunde-Senioren auf ihren Einsatz. Während bei einigen anderen Hundesport-Wettbewerben das zugelassene Teilnahme-Alter eingeschränkt wird, dürfen bei „Rally Obedience“ auch betagte Hunde an den Start gehen. Zudem ist eine Begleithundeprüfung keine Pflicht.

 

Alle dürfen mitmachen

 

Sogar körperlich eingeschränkte Tiere werden nicht ausgeschlossen. „Sogar ein blinder Hund wurde für das Turnier angemeldet. Auch ein Hund, der nur noch drei Beine hat und in einer Art Rollstuhl sitzt, ist dabei“, berichtet Renate Lauer, die beim Hundesportverband Rhein-Main für „Rally Obedience“ zuständig ist.

„Hier soll eben jeder Hund auf seine Kosten kommen“, sagt Lauer, „in anderen Sportarten ist vieles sehr starr, es gibt klare Kommandos, es wird laut. Dass hier alles etwas lockerer zugeht, macht die Sportart für viele Hundebesitzer attraktiv.“

Mit den Meisterschaften möchte der Verband somit noch mehr Herrchen und ihre Vierbeiner für „Rally Obedience“ begeistern. Auch die Mitgliedschaft in einem Hundesportverein ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Ein paar Bedingungen gibt es aber doch, wie Renate Lauer erklärt: „Der Hund muss mindestens 15 Monate alt sein, einen Impfpass haben und sozialverträglich sein.“

Ränkespielchen zwischen den vielen Hunden im Rebstöcker Weg 19 sind nicht zu sehen. Kein Bellen ist zu hören, kein Knurren. Es wirkt, als sei ein jeder Vierbeiner in seinem Element.

„Ist handelt sich um eine Funsportart für Hunde, die kein Tier ausschließt. Und sie eignet sich für alle, weil die körperlichen und geistigen Bedürfnisse der Hunde im Vordergrund stehen“, freut sich Hildegard Behrens.

 

 

Mehr Informationen über „Rally Obedience“ finden sich auch auf der Internetseite vom Sportverein für Schutz- und Gebrauchshunde Bockenheim unter www.ssgh.de

 

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen