Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Nach jahrzehntelangem Warten: Im vierten Quartal 2019: Frankfurter Westbahnhof wird barrierefrei

Umbau und Nachrüstung von drei Aufzügen startet nach Jahrzehnte langem Warten Ende 2019
Im vierten Quartal 2019 will die Deutsche Bahn AG mit der Sanierung des Bahnhofes Frankfurt West beginnen. Die Arbeiten dauern neun Monate. Ziel der Maßnahme ist es, Barrieren in der Station zu beseitigen.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Asterix und …?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Im vierten Quartal 2019: Frankfurter Westbahnhof wird barrie
    von sieglinde_lackner , 15.02.2017 17:46

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    auch der Westbahnhof hat es bitter nötig, endlich saniert zu werden! Schon seit Jahren hapert es an allem! Hoffentlich sind das nicht wieder nur leere Versprechen der Deutschen Bahn! Auch ist dieser Bahnhof ist in einem desolaten Zustand! Warum dauern Sanierungen so ewig lange?! Müssen erst noch Unfälle passieren, bis scheinbar endlich etwas geschieht?! Nur in Sachen stete Preiserhöhungen ist die DB Meister; das war es aber auch schon! Das Wohl der Pendler - ein Fremdwort für diese Organisation!
    Sieglinde Lackner Bad Soden Taunus
    15.2.17

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse