E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 24°C

Islamisten rauben Koran: Portikus: Koran aus Ausstellung gestohlen

Mutmaßliche Islamisten haben eine Ausstellung im Frankfurter Portikus gestört. Dabei entrissen sie auch einen Koran aus einer Installation und flohen anschließend.
Das Ausstellungshaus "Portikus" an der Alten Brücke.	Foto: Weis Das Ausstellungshaus "Portikus" an der Alten Brücke. Foto: Weis
Frankfurt.  Nach Störung einer Kunstausstellung durch mutmaßliche Islamisten ermittelt die Frankfurter Polizei wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung betätigte am Sonntag ein Polizeisprecher. Ermittelt werde gegen Unbekannt. Die Staatsanwaltschaft müsse am Montag entscheiden, ob die Tat religiös motiviert war und der Staatsschutz die Ermittlungen übernehmen soll. 

Nach Darstellung der «Bild» hatten am Samstag drei 25 bis 35 Jahre alte Männer die Ausstellungshalle «Portikus» auf der Maininsel betreten. Sie hätten lautstark gegen die Schau «God is great» des britischen Konzeptkünstler John Latham (1921-2006) protestiert. Einer der Männer habe einen Koran aus einer Installation an sich gerissen und sei geflohen. Dabei sei auch das mit 150 000 Euro versicherte Kunstwerk zerstört worden.
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen