Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Hofheim am Taunus 25°C

Ihr Herz schlägt für Europa: Pulse of Europe: Bürgerbewegung erfährt immer mehr Zulauf

Die in Frankfurt gegründete Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ erfährt immer mehr Zulauf
Die Frankfurter Bürgerbewegung „Pulse of Europe“, die sich für den Erhalt eines friedlichen und demokratischen Europas einsetzt, wächst immer weiter. Zur fünften Kundgebung kamen gestern etwa 1600 Menschen in die Innenstadt. Die Ausbreitung von „Pulse“ in andere Städte und Länder ist aber schon in vollem Gange.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 



7 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Lernt endlich den Unterschied
    von Muelleressenz , 18.03.2017 10:27

    EU ist nicht Europa!!!!!!!
    Sollte die EU untergehen ist der Kontinent immer noch da.
    Es kotzt mich an, dass keiner mehr die präzise Unterscheidung in Worten ausdrücken kann, obwohl ihr der Sprache der Dichter und Denker mächtig seid.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    1.600 Marschierer für ein? Europa? die EU?- Beeindruckend!
    von HardTimes , 13.02.2017 22:48

    Pulse of Europe sollte sich sortieren und überlegen, wofür es marschiert. Ich kenne keinen EU-Kritiker, der gegen einen demokratischen, friedlichen, starken und vor allem gerechten Europäischen Verbund ist. Die gegenwärtige EU ist jedoch das genaue Gegenteil davon. Wer den Europäischen Gedanken retten will, muss sich vehement gegen diese EU aussprechen und neue Europäische Wege aufzeigen. Dass der Nationalstaat nicht die Antwort ist, ist eine Binsenweisheit, auch wenn sog. "Europa Befürworter" dies gerne ihren Gegnern unterstellen. Gerade in Bezug auf Großbritannien hätte es der EU gut angestanden, eigene Missstände offensiv einzugestehen und anzugehen anstatt beleidigt herumzukrakelen. Hier beziehe ich mich insbesondere an Deutschland, Schulz, unsere lautstarke und vor allem beschämende Politik. De Gaulle und Adenauer waren schlauer als ihre Enkel. Das Europa der Vaterländer ist kein kalter Kaffee von gestern und das Gegenteil zentralistischer Machtbesoffenheit.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 4
    Grundrechte
    von hj.schmitt , 13.02.2017 15:48

    Frankfurter Bürger machen von ihren Grundrechten auf Versammlungs- bzw. Meinungsfreiheit Gebrach. Dass sie solches als "auf der Straße rumrennen" bezeichnen, lässt tief blicken.

    Ferner reden sie vom Kontinent Europa. Ich spreche von einem Staatenbund bzw. Staatenverbund. Um dessen Weiterentwicklung (Pulsschlag) geht es PoE.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 5
    Wie bitte?
    von hj.schmitt , 13.02.2017 11:01

    Natürlich ist die Europäische Union Europa. Wer sonst? Etwas besseres haben wir nicht. Wer glaubt, es ließe sich über die Union weiter spotten ohne dass sie Schaden nehme hat nichts verstanden. Wer glaubt, die AfD sei eine Europa-Partei möge sich mal auf deren Veranstaltungen begeben und solches aussprechen. Wie sind die Reaktionen?
    Zu den notwendigen Reformen seien dem Autor die 10 Thesen des Pulse of Europe nahe gelegt. Offenbar kennt er sich (noch) nicht aus. Von übertriebener Euphorie ist dort wenig zu lesen, eher von realistischer Zuversicht und Reformbereitschaft.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Das dachte ich mir, dass Sie EU und Europa verwechseln
    von Luigi , 13.02.2017 12:04

    Welches ist die einwohnerstärkste Stadt Europas?

    Moskau.

    Nr. 2,3 und 4?

    London, Istanbul, St. Petersburg.

    Na, klingelt was? Gehört die Schweiz zu Europa? Norwegen? Großbritannien nach dem Brexit? Nach Ihrer Ansicht wohl nicht, denn: "natürlich ist die Europäische Union Europa". Vielleicht sollten Sie bevor Sie auf der Straße rumrennen mal ein Geschichtsbuch oder eine Atlas aufschlagen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 7
    Kein Mensch hat etwas gegen "Europa"
    von Luigi , 13.02.2017 10:30

    Als erstes sollten diese "Europa"-Begeisterten mal lernen, dass die EU nicht Europa ist. Kein Mensch hat nämlich was gegen Europa. Nicht die AfD, nicht Wilders und auch nicht die Brexit-Befürworter. Aber die EU mit ihren anti-demokratischen Auswüchsen haben sie satt.
    Wenn Pulse of Europe also etwas erreichen will, dann sollten sie sich mal ernsthaft damit auseinander setzen, was in der EU falsch läuft.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 7 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse