E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 28°C

Neuzugang im Frankfurter Zoo: Sumatra-Tiger Vanni zieht in den Katzendschungel

Von Frankfurt hat einen neuen Tiger: Vanni erkundete heute zum ersten Mal sein Gehege und zeigte sich ganz unbeeindruckt von all dem Trubel um ihn. Ab Donnerstag können die Besucher ihn bestaunen.
Sumatra-Tiger Vanni  erkundet das Gelände. Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) Sumatra-Tiger Vanni erkundet das Gelände.
Frankfurt.  Neugierig, aber doch vorsichtig betritt Sumatra-Tiger Vanni das Gelände und beschnuppert und betrachtet alles ganz genau. Dann wird er von seiner Nase zum Stück Pferdeknochen geführt, das die Tierpfleger für ihn vor der Scheibe aufgehängt haben. Der Tigerkater lässt sich von den vielen Fotografen nicht irritieren und beißt erstmal kräftig zu.

Bilderstrecke Tiger Vanni bezieht den Katzendschungel im Frankfurter Zoo
Das ist Tiger Vanni, der am 1. März nach 30 Tagen Quarantäne den Katzendschungel im Frankfurter Zoo betritt.Dr. Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft, ließ es sich nicht nehmen, sich den Neu-Frankfurter von Zoodirektor Professor Dr. Manfred Niekisch persönlich vorstellen zu lassen.Der 2010 im Zoo von Rotterdam geborene Sumatra-Tiger kam am 30. Januar aus dem Tierpark Terra Natura in Benidorm in Spanien nach Frankfurt. Die Quarantänezeit hat er gut überstanden.

Zuvor hatten Zoodirektor Manfred Niekisch und die Kultur-und Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig (SPD) den Neu-Frankfurter willkommen geheißen. „Einen Tiger begrüßen zu können – das passiert nicht alle Tage“, freut sich Hartwig. Endlich gibt es einen neuen Partner für Tigerin Malea und hoffentlich bald auch Tigerbabys für den Zoo.

Geboren wurde Vanni 2010 in Rotterdam. Er kam am 30. Januar aus dem Tierpark Terra Natura in Benidorm in Spanien nach Frankfurt. Hier war er für 30 Tage in Quarantäne und zeigte sich die ganze Zeit über entspannt. Auch bei der Geländeerkundung  ist der Tiger cool und nimmt sich Zeit. Richtige Showqualitäten beweist er auch als er den Baumstamm besteigt und für die Fotografen posiert.

Ab Donnerstag wird der Katzendschungel wieder geöffnet, so dass die Frankfurter sich den schönen Tigermann ganz aus der Nähe anschauen können.
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen