E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 30°C

Wie die Zeitung, die Sie gerade lesen, produziert wird

Burkhard Weiss und Anne Peters erklären, wie die FNP gedruckt wird. Burkhard Weiss und Anne Peters erklären, wie die FNP gedruckt wird.
Mörfelden-Walldorf. 

Eine schwere Eisentür öffnet sich. Der Blick fällt auf eine große Druckmaschine. Es riecht nach Öl und Farbe. Man hört ein gleichmäßiges Rattern. In der unteren Ebene kommt aus Düsen kalter Wasserdampf. Die Druckmaschine, die seit 1991 in Betrieb ist, hat eine Höhe von 16,05 Meter und eine Länge von 156,9 Meter. Sie wiegt 4000 Tonnen und kostete 110 Millionen Euro. Die Tanks der Maschine fassen 15 000 Liter schwarze Farbe, jeweils 10 000 Liter Magenta, Zyan und gelbe Farbe.

„In unser Lager passen 2000 Papierrollen“, sagt die Auszubildende Anne Peters, die regelmäßig Gruppen durch die Druckerei führt. Es dauert 20 Minuten dann ist eine Papierrolle leer. 36 Rollen kann man auf einmal in die Druckmaschine einspannen. Das Papier, das nicht in Ordnung ist, wird über ein Förderband in einen Papiercontainer gebracht.

In der Societäts-Druckerei werden viele verschiedene Zeitungen gedruckt wie die Frankfurter Neue Presse, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Bild am Sonntag. Hierfür sind rund 300 Mitarbeiter notwendig. Die Tageszeitungen werden spät abends ab 23.45 Uhr gedruckt. „Zu Beginn werden 400 bis 500 Zeitungen weggeworfen, weil die Balance zwischen Farbe und Wasser noch nicht gefunden wurde“, sagt Burkhard Weiss, ebenfalls Auszubildender. Die Papierrollen werden über ein Förderband zum Zwischenlager gebracht. Anschließend werden sie von Hand geprüft. Wenn alles in Ordnung ist, werden sie in die Druckmaschine eingespannt. In einer Stunde können 80 000 Ausgaben der FNP gedruckt werden.

Ist die Zeitung fertig gedruckt, wird sie auf die Greifarme gehängt. Wenn es Beileger gibt – das sind Werbeprospekte – werden diese in die Mitte der Zeitung eingelegt. Zuletzt werden die fertig verpackten Zeitungen in Sprinter oder LKW geladen und zu Kiosken und Supermärkten transportiert. Flughäfen und Bahnhöfe werden direkt beliefert. 85 Touren sind nötig um die FNP an rund 1500 Ablagestellen zu liefern; von dort werden sie abschließend von ca. 4000-5000 Austeilern an die Abonnenten verteilt. Noel, Nils, Clara, Lucca, Xi

mena, Luca, Shirin, Leonard,

Chiara, Anna, Miray, Hannah,

Lucas, Maja, Felix, Atrin, Victo

ria, Erik (Mundanis Frankfur

ter Stadtschule, Klasse 4a)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen