E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Zu Besuch in einer Lebensgemeinschaft

Das Seniorenpflegeheim Casa Reha in Eschersheim wurde im Jahre 2007 erbaut und bietet Platz für 127 Bewohnerinnen und Bewohner. Im Augenblick sind 120 Plätze vergeben.
Die ZING-Reporter der IGS Eschersheim und Oma Erika Glück, die sichtlich Spaß am Besuch hatte.	 Foto: Klasse 4b der IGS Eschers heim Die ZING-Reporter der IGS Eschersheim und Oma Erika Glück, die sichtlich Spaß am Besuch hatte. Foto: Klasse 4b der IGS Eschers heim
Frankfurt. 

„Herzlich willkommen“ steht neben der Eingangstür des großen Gebäudes. Sie öffnet sich automatisch. Links neben der Tür sieht der Besucher den Tagesspruch: „Freundlichkeit ist wie ein Luftkissen – es mag vielleicht nicht viel drin sein, doch es mildert warm die Stöße des täglichen Lebens.“

 

Frisches Essen

 

Es ist gerade Frühstückszeit und die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenpflegeheims sitzen in Gruppen im hellen, gemütlichen Speiseraum. Das Essen wird in einer hauseigenen Küche frisch zubereitet.

In der Eingangshalle davor steht ein Vogelkäfig mit zwei Wellensittichen. „In regelmäßigen Abständen besucht uns auch ein Hund, der einer Pflegerin gehört“, erfahren wir später von einer Bewohnerin.

Das Seniorenpflegeheim hat fünf Stockwerke und vier Wohnbereiche. Im vierten Stock wohnen die „fitten“ Leute, die sich zum größten Teil noch selbst versorgen können.

Yvonne Göttig, die Pflegedienstleiterin, führt uns in hell gestrichene, saubere Zimmer und in ein Badezimmer mit einer höhenverstellbaren Badewanne.

„Wir legen großen Wert auf rückenschonende Arbeitsbedingungen für unsere Pflegekräfte“, erzählt sie und weist in einem anderen Stockwerk auf Tragevorrichtungen und Lifter, das sind Hebeinstrumente, hin.

 

Fundus für Wäsche

 

Es gibt einen Wäschefundus. Dort erhalten Leute Kleidung, wenn sie hierher kommen und keine eigene mehr besitzen. Der Fundus wird durch Spenden aufgefüllt. Außerdem besitzt das Heim einen hauseigenen Frisörsalon.

Wer hat denn diese ganzen Bilder an der Wand gemalt? Die Pflegedienstleiterin berichtet, dass die Bewohnerinnen und Bewohner die meisten Kunstwerke selbst herstellen. Auf Fotokollagen werden besondere Ereignisse dokumentiert.

 

Feste feiern

 

Feste feiern gehört auch zum Programm des Seniorenpflegeheimes. „Jedes Jahr findet dort ein „Grüne-Soße-Festival“ statt. Es werden Rezepte miteinander ausprobiert. Die Bewohnerin, deren Grüne Soße am besten schmeckt, hat gewonnen“, erzählt Yvonne Göttig. „Puzzeln ist eine sehr gute Beschäftigung, wenn man seine Beine nicht nutzen kann“, erklärt eine 89-jährige Bewohnerin. Die Wände ihres Zimmers sind mit Puzzlebildern geschmückt. Außerdem gabelt sie, das ist eine Art häkeln. Sie erzählt, dass sie früher Rettungsschwimmerin war, im Krieg sehr unter Hunger gelitten hat und dass sie sich jetzt im Casa Reha sehr wohl fühlt. Sie steckt alle mit ihrer Lebensfreude an.

 

Sich wohlfühlen

 

„Sich wohl fühlen ist das gemeinsame Ziel im Casa Reha Eschersheim“, erklärt Yvonne Göttig, „wir sind hier alle eine große Lebensgemeinschaft.“

Klasse 4a der IGS Eschersheim,

Eschersheim

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen