E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 24°C

Hier sind die Aufzüge vergoldet

Wer möchte nicht einmal in einem 5-Sterne-Hotel träumen und so richtig verwöhnt werden? Die ZING-Reporter der Klasse 4d der Friedrich-Ebert-Schule in Bad Homburg haben sich mit ihrer Lehrerin Birgit Kleemann diesen Wunsch erfüllt und das Steigenberger Hotel in Bad Homburg besucht.
Die Nachwuchsjournalisten waren vom Steigenberger in Bad Homburg begeistert. Fotos: Adonis Vorfaj, Niklas Endreß, Gafur Yüksel, Justus Klaus Die Nachwuchsjournalisten waren vom Steigenberger in Bad Homburg begeistert. Fotos: Adonis Vorfaj, Niklas Endreß, Gafur Yüksel, Justus Klaus
Bad Homburg. 

Der stellvertretende Direktor Ronny Riedel und die Personalchefin Barbara Troll begrüßten die Klasse, und los ging die Führung durchs Hotel.

Alle ankommenden Gäste werden vom Wagenmeister, der das Hotel am Eingang repräsentiert, zuerst begrüßt. Er kümmert sich um die bequeme An- und Abreise, indem er das Gepäck zu den Zimmern befördert und das Auto in der Tiefgarage parkt.

Der Besucher betritt das Hotel durch eine große, gläserne Drehtür und gelangt in eine prachtvolle Eingangshalle, die im Art-Deco-Stil eingerichtet ist.

Auf der linken Seite befindet sich die Rezeption. Im Schichtbetrieb sind dort 10 bis 12 Leute beschäftigt, die den Gästen ihre Zimmer zuweisen, die sie gebucht haben. Der Empfangsbereich ist auch für die Schlüssel zuständig und stellt zuletzt bei Abreise die Rechnung für die Übernachtung aus. Schon gleich an diesem Empfangstresen wird dem Gast der Aufenthalt durch einen Griff in ein Gummibärchenglas versüßt.

Viel Gold

 

Vom Eingang rechts gesehen befindet sich Charly’s Bar. Dort kann man sich gemütlich niederlassen und zum Beispiel Cocktails, Drinks oder Kaffee und Kuchen so richtig genießen. Gegenüber vom Eingang sind die mit dem Gold versehenen Aufzüge. Der eine fährt in das Parkhaus. Die drei anderen sind Gästeaufzüge, die zu den einzelnen Etagen führen. Für das Personal gibt es zwei Aufzüge.

Die Zimmer im Steigenberger lassen sich mit einer Hightech-Keycard öffnen, so dass man keine großen Schlüssel mitnehmen muss. In den Doppelzimmern gibt es außer einer Minibar ein Bad mit Waschbecken und Toilette. Das Doppelbett darf natürlich nicht fehlen, genauwenig wie ein Fernseher, ein Sofa, ein Sessel mit einem kleinen Glastisch und ein großer Schreibtisch. So ist die Ausstattung in allen Zimmern. In der Juniorsuite sind zusätzlich Bademäntel, Handtücher und Hausschuhe vorhanden.

Die größte Suite ist wie eine kleine Wohnung. Sie hat außer einem großen Wohnzimmer mit Sofa und Sessel und der üblichen Ausstattung eine Gästetoilette. Dazu kommt ein Schlafzimmer mit einem großen Doppelbett und einem zweiten Fernseher. Gegenüber dem großen Badezimmer aus Marmor befindet sich ein großer, begehbarer Kleiderschrank.

Einmal haben sie im Steigenberger sogar mehrere Wände umbauen müssen. Das war sehr viel Arbeit, aber es hatte sich dann gelohnt. Eine arabische Großfamilie hatte das so gewünscht, denn sie waren drei Monate im Hotel und hatte die ganze Etage gemietet. Hier wird man vielleicht verwöhnt! Im Dachgeschoss des Hotels gibt es sogar eine Fitness-Etage mit Sauna, Fitnessgeräten und Dampfbad.

Die Autoren: Klasse 4d

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen