E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Vierbeiner in der Warteschleife

Kann man im Tierheim einen Hund kaufen oder vielleicht seine Katze im Urlaub dort abgeben? Auf diese und noch mehr Fragen suchten die ZING-Reporter der Klasse 4b der Grundschule Schöne Aussicht in Oberhöchstadt Antworten. Mit Lehrerin Christine Eckart machten sie sich auf, um im Tierheim Hochtaunus nachzufragen.
Die Mitarbeiter des Tierheims haben ein Herz für Tiere: Petra Weihönig (von links), Nicole Vorlauf, Manuela Heininger mit Akira, Sarah Farnum, Beate Rochat und Katharina Hohberg. Die Mitarbeiter des Tierheims haben ein Herz für Tiere: Petra Weihönig (von links), Nicole Vorlauf, Manuela Heininger mit Akira, Sarah Farnum, Beate Rochat und Katharina Hohberg.
Oberursel. 

Wenn sich die Tür zum Tierheim Hochtaunus in Oberursel öffnet, hört man gleich die Hunde und man denkt, sie üben für ein Bellkonzert. Hier gibt es zurzeit etwa 50 Tiere und sie alle warten auf ein neues Zuhause. Die meisten Tiere fühlen sich hier wohl, manche leiden aber sehr darunter, dass sie schon so lange hier sein müssen.

Es ist ganz schön was los im Tierheim. Viele Helfer gibt es hier, und es herrscht eine gute Stimmung, das merkt man gleich. Schon wieder kommt ein gut gelaunter Helfer um die Ecke mit einem Hund an der Leine. Der freut sich bestimmt schon auf seinen Spaziergang. Es kommen hier nämlich viele ehrenamtliche Helfer und spielen mit den Katzen oder gehen Gassi mit den Hunden. Leute dürfen aber erst ab 18 Jahren mit einem Hund aus dem Tierheim Gassi gehen.

Planschbecken

 

Das Hundehaus wurde im letzten Jahr renoviert. Die Hunde haben große, helle Boxen mit Fußbodenheizung und können sich innen oder außen aufhalten. Im Sommer gibt es im großen Außengehege sogar ein Planschbecken für die Tiere. Der älteste Hund im Tierheim heißt Sandy und ist schon 10 Jahre alt und deshalb schwer zu vermitteln. Auch der schöne Schäferhund Apollo wartet nun schon seit 6 Jahren auf ein neues Zuhause.

Das Katzenhaus heißt "Wickel". Dort leben zurzeit 48 Katzen in zwei großen Räumen. Hier gibt es viel zu sehen: Kletterbäume, Decken, Kuschelecken, große und kleine Regale zum Klettern, kleine Verstecke, und überall kann man kleine und große Katzen entdecken. Es ist ein schönes Gehege mit allem was Katzen brauchen, und es riecht auch sehr nach vielen Katzen. In diesem Jahr gibt es besonders viele Jungkatzen und ganz süße kleine Babykatzen.

Bisher wurden im Tierheim Hochtaunus schon insgesamt 314 Tiere abgegeben oder gefunden. Es ist sehr traurig, wenn Tiere hierher kommen müssen, weil sie misshandelt wurden oder weil die Besitzer einfach keine Zeit oder kein Interesse mehr für ihr Tier haben. Vielen ausgesetzten und gefundenen Tieren geht es auch nicht gut und sie müssen erst einmal vom Tierarzt behandelt werden.

Die Autoren: Alyssa Bock, Hendrik Deistler, Noelle-Zoe Drexl, Nina Geisel, Marie Girold, Till Hartmann, Dogancan Kartalkanat, Boglarka Kertesz, Alexandra Kudriachov, Lea Liedtke, Mara Mannchen, Emily Mauder, Sofia Montalbetti, Emily Nau, Dunja Safi, Axel Scholz, Clara Sebastian, Colin Sussmann, Charlize Will, Tom Zuber)

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen