E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 28°C

Hundehalterbroschüre: Dexter ist Mörfelden-Walldorfs fotogenster Vierbeiner

Von Dexter, ein Jack Russell Terrier, wurde zum Superhund gewählt. Die Hundehalterbroschüre mit Verhaltenstipps für die, die auf den Hund gekommen sind, kann nun ausgegeben werden.
Superhund Dexter und sein stolzes Frauchen Carolin Döcke beim Fotoshooting. Foto: Carmen Erlenbach Superhund Dexter und sein stolzes Frauchen Carolin Döcke beim Fotoshooting.
Mörfelden-Walldorf. 

Für Hundehalter in der Doppelstadt gibt es nun ein Faltblatt mit Verhaltenstipps, das sie „zur Vernunft erziehen soll“. Zwecks Gestaltung des Deckblatts hatte die Stadt Anfang dieses Jahres unter dem Motto „Mörfelden-Walldorf sucht den Superhund“ einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Der eineinhalbjährige Jack Russell Terrier Dexter von Carolin Döcke wurde zum Sieger gekürt und mit einem Kauknochen und einem kleinen Spielzeug belohnt. Sein Konterfei ziert den neuen Hundeinformationsflyer, den Halter bei der Anmeldung ihres Lieblings bei der Stadt automatisch erhalten.

Eine Menge Haustierfotos

Insgesamt waren mehr als 700 Fotos bei der Stadt eingegangen – mehr als 200 alleine über ihre Homepage. Weil auch Radio FFH auf die Aktion aufmerksam geworden war und sie in einem sozialen Netzwerk im Internet gepostet hatte, gingen nochmals rund 500 Bewerbungen von Hundehaltern mit Fotos ihrer Vierbeiner aus ganz Hessen ein.

Stadtrat und Ordnungsdezernent Steffen Seinsche wies anlässlich der Preisverleihung für Dexter im Rathaus Walldorf darauf hin, dass viele Fotos wegen technisch und optisch minderer Qualität unbrauchbar gewesen seien. Der Jury, die sich aus Seinsche, Edda Bassler, Claudia Rügner und Mirjam Weiss konstituierte, war ein schwieriges Los beschieden. „Wir taten uns nicht leicht“, so Steffen Seinsche. Denn der Wettbewerb habe gezeigt, dass es viele Superhunde in Hessen gebe.

Nach der Sichtung sämtlicher Fotos seien zwei Hunde in die engere Wahl gekommen. Weil sich die Jury nicht zwischen ihnen entscheiden konnte, überließ sie die Wahl dem erstbesten Mitarbeiter im Rathaus, der ihr über den Weg lief. Er votierte für Dexter. So kommt es, dass der kleine Jack Russell Terrier nun der Superhund ist.

Die Stadt, die sich unter dem Schutzschirm des Landes Hessen befindet und deshalb sparen muss, hatte laut Seinsche nicht mal 30 Euro für die gesamte Aktion aufgewendet. „Wir haben alle Plakate und auch Flyer selbst an unseren Druckern hergestellt. Selbst entworfen, selbst gestaltet, selbst gedruckt und selbst gefaltet.“

Publikumspreis vakant

Weil auch die übrigen Fotos nicht untergehen sollen, die anlässlich des Wettbewerbs eingeschickt wurden, wird eine Auswahl der Favoriten im Mai im Rathaus Walldorf ausgestellt. Besucher können dann auch ihren persönlichen Superhund wählen. Der Gewinner dieses Publikumspreises wird nach der Fotoausstellung bekannt gegeben.

Der neue Flyer mit Tipps zur Haltung von Hunden im Stadtgebiet appelliert an die Verantwortung ihrer Halter und weist die Standorte sämtlicher Dog Stations und Tütenspender, die zur Entsorgung von Hinterlassenschaften vorgesehen sind, in beiden Stadtteilen aus. Darüber hinaus informiert der Flyer über das pflichtgemäße Tragen der Vierbeiner von Hundemarken, aber auch über die Steuerpflicht, Rücksichtnahme, maximal zwei Meter lange Leinen und Verbote für Hunde auf Spielplätzen, am Badesee, im Waldschwimmbad, auf Friedhöfen und Wochenmärkten. Das Faltblatt weist auch darauf hin, dass Menschen möglicherweise Angst vor Hunden haben und brütende Vögel, Rehkitze oder Hasen eine verlockende Beute für sie bedeuten können – und freilich auch auf das Ärgernis Hundekot in der Stadt, zu dessen Entsorgung jeder Halter verpflichtet ist.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen