E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Spenden für VITA: Diese Spende bereichert den Lebensalltag

Assistenzhunde sind wichtige Partner im Leben von behinderten Menschen. Dank der Hilfe des EFC und Bäcker Eifler erhielt der Verein VITA 2736,36 Euro.
Thomas Riehl mit seiner »Kate« und Selina Yoltay mit »Emilia« (vorne), hinter ihnen links Heidi Lindenlaub, rechts Nina Kott, hinten die jubelnden EFC Sinnlos-Mitglieder. Thomas Riehl mit seiner »Kate« und Selina Yoltay mit »Emilia« (vorne), hinter ihnen links Heidi Lindenlaub, rechts Nina Kott, hinten die jubelnden EFC Sinnlos-Mitglieder.
Neu-Isenburg. 

„Gut, wenn man Freunde hat.“ Dieser Spruch gilt für Thomas Riehl und Selina Yoltay im doppelten Sinne. Thomas und Selina sitzen im Rollstuhl und haben in ihren vierbeinigen Partnern, den beiden Assistenzhunden „Abby“ und „Emilia“, nicht nur echte Freunde fürs Leben, sondern auch wichtige Partner gefunden. Über 25 000 Euro kostet die Ausbildung eines Assistenzhundes, der behinderten Menschen wertvolle Hilfe im Alltag leistet. Da der Verein keine öffentliche Förderung erhält und sich die Krankenkassen nicht an den Kosten beteiligen, ist der Verein VITA Assistenzhunde auf Spenden, Fördermitglieder und Sponsoren angewiesen.

Der Eintracht Fan Club (EFC) Sinnlos in Neu-Isenburg engagiert sich öfters in der Hilfe für andere Menschen und wollte auch den Assistenzhunde-Ausbildungsverein VITA unterstützen. So kamen der Vorsitzende des EFC Sinnlos, Rocco Lechens, und das Sinnlos-Mitglied Heidi Lindenlaub ins Gespräch. Lindenlaub ist nämlich Pächterin der Bäckerei Eifler-Filiale im Isenburg-Zentrum. „Also, wir machen was“, lautete das Motto. Deshalb lud der EFC Sinnlos alle seine Mitglieder zum Frühstück in die Bäckerei Eifler-Filiale ein.

Jeder Gast wurde mit einer Spendenbox empfangen, in der er mindestens fünf Euro stecken musste. Heidi Lindenlaub und ihr Team spendeten alle Zutaten für das Frühstück, so dass alle Frühstücks-Beträge direkt in die Spendenkasse wanderten. Mit dabei waren auch Thomas Riehl mit seiner Assistenzhündin „Abby“ und die siebenjährige Selina Yoltay mit ihrer Hündin „Emilia“. Sie zeigten, wie die beiden Hunde ihren Lebensalltag unterstützen.

Am Ende des Frühstücks konnte Rocco Lechens den stolzen Spendenbetrag von 1368,18 Euro verkünden. „Leute, Ihr seid einfach klasse“, bedankte sich Nina Kott vom Verein VITA Aisstenzhunde. „Wisst Ihr was, wir werden den Betrag verdoppeln“, sagte Junior-Chef Michael Eifler und überraschte die Gäste – und alle brachen in Jubel aus. Somit konnte Nina Kott, zuständig für das Fundraising beim VITA Ausbildungszentrum in Hümmerich, die niemals erwartete Spendensumme von 2736,36 Euro in Empfang nehmen. „Ihr seid super klasse“, bedankten sich Nina Kott und Vita-Vorstandmitglied Thomas Riehl bei allen.

Der Verein VITA Assistenzhunde sucht noch eine Immobilie im Rhein-Main-Gebiet, um die Ausbildung von Assistenzhunden noch zentraler ausführen zu können. Anbieter und Sponsoren können sich unter www.vita-assistenzhunde.de informieren.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen