E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 17°C

Hunde flogen über Hürden und rannten um die Wette

Von Aufregung auf dem Hundeplatz: Der VPS feierte sein Sommerfest mit Vorführungen.
Yvette Pfeiffer und ihr Border Collie »Aron« zeigten, wie leichtfüßig Hunde über Hindernisse fliegen können. Yvette Pfeiffer und ihr Border Collie »Aron« zeigten, wie leichtfüßig Hunde über Hindernisse fliegen können.
Neu-Isenburg. 

Mit Anlauf fliegt „Aron“ über den Sprung – Frauchen Yvette Pfeiffer kommt kaum hinterher, da ist der Border Collie bereits am nächsten Hindernis: Hunde und ihre Besitzer, die gemeinsam als Team arbeiteten und sich ohne große Worte verstanden, gab es beim Sommerfest des Vereins für Polizei und Schutzhunde 1912 (VPS) Neu-Isenburg zu sehen. Auf der Anlage wimmelte es nur so von kleinen und großen flauschigen Vierbeinern, die alle ganz gespannt darauf waren, was sie wohl als nächstes vorführen dürfen.

Der Verein zeigte Mitgliedern und Besuchern die Bandbreite seines Angebots in unterhaltsamen Schauen: Es gab Auszüge aus dem Turnierhundesport, Obedience, Agility und dem Vierkampf. Auch die Vorführung des Grundgehorsams der Hunde durfte nicht fehlen. Wichtig: Keine der Lektionen wurde über Strafen gesteuert. Wenn ein Hund seine Sache gut gemacht hatte, gab es Leckerli, Streicheleinheiten und viel Lob der Besitzer.

Die stellvertretende Vereinsvorsitzende, Heidi Leichter-Batz, erklärte: „Wir haben in diesem Jahr sogar eine Kooperation mit dem Altenpflegeheim Domicil ins Leben gerufen. Es freut uns sehr, dass das geklappt hat, denn viele der Bewohner hatten vor ihrem Umzug ins Heim selbst Tiere.“ So kamen einige der Senioren mit vier Betreuern zum Hundeplatz in der Siemensstraße, streichelten die Tiere und verbrachten dort einen schönen Tag. Es werde darüber nachgedacht, so Leichter-Batz, mit den Hunden in künftig regelmäßig ins Domicil zu Besuch zu kommen. „Wir haben einige liebe, ruhige Hunde dabei“, so die zweite Vorsitzende.

Während sich die Zuschauerränge füllten, gab es noch einen Höhepunkt des Tages: das Hunderennen. 35 Meter mussten die Vierbeiner dabei zurücklegen. Die besten drei Teilnehmer bekamen Medaillen. Am Start waren 39 Hunde und ihre Halter. Bei den Junghunden kam „Mala“ zuerst ins Ziel, bei den Senioren siegte „Biene“, bei den kleinen Hunden „Knuffin“, und bei den großen Hunden war „Carl“ der Sieger.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen