E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

ZING-Reporter aus Dauborn erforschten die Klangwelt: Das Haus der 10 000 Instrumente

Ungefähr 10 000 Instrumente stehen im Musikhaus Sandner. Einige von ihnen konnten die ZING-Reporter der Klasse 4c aus der Freiherr-vom-Stein-Schule in Dauborn ausprobieren. Hier erzählen sie von ihren Eindrücken.
Hannah Schoepe führte die ZING-Reporter    durch die verschiedenen Abteilungen im Musikhaus Sandner und zeigte einige der 10 000 Instrumente. 	Foto: Raphael Friedrich Bilder > Hannah Schoepe führte die ZING-Reporter durch die verschiedenen Abteilungen im Musikhaus Sandner und zeigte einige der 10 000 Instrumente. Foto: Raphael Friedrich
Limburg.  Wir, die Klasse 4c aus Dauborn und unsere Lehrerin Marisa Beck, waren im Musikhaus Sandner in Limburg. Wir wurden sehr nett empfangen von Hannah Schoepe, die mit uns die Führung gemacht hat. Das 2000 Quadratmeter große Gebäude mit sechs Etagen gibt es schon seit 37 Jahren. Es ist nicht das einzige Musikhaus von Peter Sandner. Es steht auch noch eins in Fulda. Das Musikhaus wurde von Peter Sandners Vater gegründet. In dem Gebäude befinden sich ungefähr 10 000 Instrumente.

Im Musikhaus Sandner gibt es über 100 Gitarren und 600 Blasinstrumente. Ein DJ braucht einen Computer, Kopfhörer und eine Box. Wir waren auch bei den Klavieren, Orgeln, Kontrabässen und Cellos. Das teuerste Klavier ist das Konzertklavier. Es wiegt etwa 100 Kilo und hat 88 Tasten. Die teuerste Orgel kostet 30 000 Euro. Ein Klavier muss jedes Jahr mindestens einmal gestimmt werden.

Im Musikhaus gibt es im Moment acht Kontrabässe und es gibt vier verschiedene Arten. Der größte Kontrabass ist zwei Meter hoch und wiegt rund 25 Kilo.

In der dritten Etage geht es um Akkordeons und Keyboards. Keyboards sind fast wie Klaviere. Allerdings kann man bei Keyboards die Klangfarbe und Lautstärke einstellen, weil sie elektronisch sind. Außerdem kann man sich vom eigenen Instrument begleiten lassen. Man kann die Töne einstellen. Akkordeons haben Tasten wie Klaviere und sie haben ein Band, das man sich um den Hals hängen kann.

 

Empfindlich

 

In der fünften Etage sind Klaviere und Flügel. Die schwarzen Hochglanzklaviere sind sehr empfindlich, weil man jedes Staubkorn und jeden Fingerabdruck darauf sieht. Es gibt für alle Instrumente Notenhefte. Der Flügel kostet ungefähr 30 000 Euro. In der sechsten Etage sind große und kleine Schlagzeuge. Die Schlagzeuge werden eher an Jungen verkauft, aber auch an Mädchen.

 

Die ZING-Reporter der Freiherr-vom-Stein-Schule aus Dauborn sind: Jana Spahn, Raphael Friedrich, Daniel Unger, Anna Heckelmann, Cecil Rau, Lisa Stotz, Ciara Fehringer, Maja Brnicki, Samira Kimpel, Lea Weiler, Cedric Heckelmann, Simon Helfenstein, Miriam Bail, Penelope Schröder, und Celine Elsner.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen