E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 27°C

Einblicke in die große Welt der Kleinen

Die ZING-Reporter der Klasse 4b von der Theodor-Heuss-Schule recherchierten kurz vor den Herbstferien einen Vormittag lang in der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“.
Limburg. 

Schon weit im Voraus haben wir uns mit unserer Klassenlehrerin Micaela Hachenberg-Schober auf diesen Tag vorbereitet. Wir hatten uns in Gruppen aufgeteilt, uns Fragen überlegt und sogar Fotografen ausgesucht. Mit vielen Fragen im Gepäck machten wir uns zuerst auf den Weg, die Geschäftsführerin Annemarie Lobenhofer und einige ihrer Mitarbeiter in ihrem Büro zu besuchen.

 

Elf Lahnkrippen-Kitas

 

Die Geschäftsführerin erzählte uns, dass die Lahnkrippen bis zum Ende dieses Jahres elf Kindertagesstätten, sogenannte Kitas, betreiben wird. 80 Mitarbeiter arbeiten bereits für die Lahnkrippen.

Ganz klar war uns nicht, wozu eine Kinderkrippe ein Büro braucht, doch Frau Lobenhofer erklärte uns, dass sie und ihre drei Mitarbeiterinnen im Büro doch auch eine Menge Arbeit zu erledigen haben. Jeden Tag muss geschaut werden, dass alle Einrichtungen mit den nötigen Dingen versorgt sind. Die Abrechnungen mit den Eltern oder auch den Ämtern müssen genau kontrolliert werden und es fällt täglich eine Menge „Bürokram“ an. Oft müsse sie sich auch abends, wenn es im Haus wieder ruhig ist und ihre beiden Töchter im Bett liegen, noch einmal an den Schreibtisch setzen. Diese Arbeit, so erzählt Frau Lobenhofer, mache zwar Spaß, aber das Schönste an ihrem Beruf sei immer noch die Arbeit mit den Kindern in den Krippen.

 

Wozu ein Büro

 

Nach dem Gespräch durften wir sogar in eine richtige Kita „hineinschauen“. Frau Lobenhofer begleitete uns zu den Kleinkindern und ihren Erzieherinnen in die Kita „Villa Kunterbunt“, die im Generationenzentrum St. Georg in der Joseph-Schneider-Straße, Diezer Straße untergebracht ist. Dort gab es jede Menge zu entdecken. Ein buntes Treiben herrschte im ganzen Haus. 50 Kinder spielten, bastelten und sangen in drei verschiedenen Gruppen. Die Kinder sind zwischen sechs Monaten und sechs Jahren alt und dürfen täglich von 7.45 Uhr bis 16.45 Uhr dort bleiben. Es gibt sogar eine richtige Kindergartengruppe, in der die Kinder bis zu ihrer Einschulung bleiben können. „Wie verläuft so ein Tag in der Villa Kunterbunt?“ - das wollten wir wissen.

 

Im Morgenkreis tanzen

 

Eine Erzieherin erklärte uns den Tagesablauf: Wenn alle Kinder morgens in der Kita angekommen sind, wird ein Morgenkreis gemacht. Dort singen und tanzen die Kinder zu ihren Lieblingsliedern. Die Kleinen in der Krabbelgruppe mögen am liebsten das „Seifenblasenlied“. Da dürfen Sie nämlich Seifenblasen zum Zerplatzen bringen. Wir mussten ganz schön viele Seifenblasen pusten, denn die Minis konnten gar nicht genug davon bekommen. Nach dem Morgenkreis wird gemeinsam am Tisch gefrühstückt. Jedes Kind hat dazu eine Brotdose mit einem kleinen Frühstück von zu Hause dabei. Danach ist jede Menge Zeit zum Spielen, Malen, Basteln, Singen und Tanzen, bevor es zum Mittagessen geht.

 

Im Ruheraum kuscheln

 

Das Mittagessen wird in der Kita zubereitet und den Kleinen serviert. Nach dem Essen gehen die Minis zum Mittagsschlaf. Der ist ja auch sehr wichtig, damit man am Nachmittag wieder genug Energie zum Spielen hat. Diese Ruhepause macht jedes Kind in seinem eigenen kleinen Bettchen. Diese stehen im Schlaf- und Ruheraum, in den die Kinder sich auch mit einer Erzieherin in eine Kuschelecke zum Vorlesen zurückziehen können.

 

An Mini-Tischen essen

 

Am Lustigsten fanden wir alle die kleinen Stühle, Tische und im Bad die winzigen Toiletten und Waschbecken. Die winzigen Toiletten wären selbst für uns zu klein, aber für die „Minis“ sind sie genau richtig. Für die ganz Kleinen gibt es sogar einen Wickeltisch, auf dem ihnen die Windeln gewechselt werden.

Zum Abschluss unseres Besuchs haben wir mit den Kleinsten gemeinsam gesungen und getanzt. Schade, dass der spannende Tag als Kinderreporter so schnell zu Ende war.

Uns, unserer Lehrerin Micaela Hachenberg-Schober, den Kleinen aus der „Villa Kunterbunt“ und dem ganzen Kita-Team haben die gemeinsamen Stunden sehr viel Spaß gemacht.

Als Nachwuchsreporter waren für Sie die Kinder der Klasse 4b der Theodor-Heuss-Schule unterwegs: Nilay Bayraktar, Mert Baysal, Leon Detling, Kevin Dobbe, Hatice Dumani, Immanuel Ferschke, Serhat Güzel, Gian-Luca Hellmund, Hermine Lobenhofer, Esra Karaaslan, Melike Katik, Sedat Köksal, Jan-Eric Lang, Elena Milanovic, Lara Nzekani Michael Schulz, Oguzhan Sengül, Judith Wiesner und Dorontina Zekaj

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen