Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

"Fuchs, du hast die Gans gestohlen": Limburger "Gänsegate": Veganerin bekommt Morddrohungen

Wegen der Beschwerde einer Veganerin über eine Melodie des Limburger Glockenspiels lächelte in der vergangenen Woche die halbe Republik. Doch nun zeitigt die harmlose Geschichte bedenkliche Auswüchse.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 



6 Kommentare zu diesem Artikel
  • 5
    Wer's glaubt, wird sehlig
    von taunuphil , 16.02.2017 19:34

    Was soll denn dieses Jagd,- bzw. Jäger-Bashing schon wieder! Fake-News! Sie glauben doch selber nicht, dass ein offizieller Jagdverband oder Jagdverein dererlei Äußerungen oder gar Morddrohungen von sich gibt. Das sind, glaube ich, eher Halluzinationen der Dame oder Fakes von PETA oder sonstiger Jagdgegner.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Na ja
    von Dwoehler , 16.02.2017 22:15

    sie glauben gar nicht wie schnell und wegen welcher Kleinigkeiten Leute heute Morddrohungen bekommen.
    So unwahrscheinlich halte ich es nicht. Nicht wenige reagieren ja schon in Foren aggressiv, wenn sie das Wort Veganer oder Vegetarier lesen. In den Artikeln über diesen Vorfall steht das Wort "Veganerin" gefühlt in jedem zweiten Satz. Da brennen schon bei dem einen oder dem anderen die Sicherung durch. Wahrscheinlich wäre das ganze kaum eine Meldung wert gewesen, wenn man aus der "Veganerin" eine "Bürgerin" machen würde. Aber dann wäre das ganze ja uninteressant.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 6 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse