Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Hofheim am Taunus 25°C

Wahlkreis MTK: Grüne: Schulz-Asche kandidiert erneut für den Bundestag

Mehr Zustimmung geht nicht: Alle Parteimitglieder, die zur Wahlkreisversammlung von Bündnis 90/Die Grünen in Hofheim gekommen waren, haben Kordula Schulz-Asche erneut zur Direktkandidatin für die nächste Bundestagswahl gekürt.
Kordula Schulz-Asche (Mitte) nimmt nach ihre Wahl die Glückwünsche von Regina Schirner (rechts) und Gianina Zimmermann entgegen. Kordula Schulz-Asche (Mitte) nimmt nach ihre Wahl die Glückwünsche von Regina Schirner (rechts) und Gianina Zimmermann entgegen.
Main-Taunus. 

„100 Prozent Zustimmung – das ist ein klares Signal und kommt nicht alle Tage bei uns Grünen vor“, so Gianina Zimmermann, Vorstandssprecherinnen der Main-Taunus-Grünen.

Das Votum sei nicht nur Anerkennung für das Engagement und die Leistung von Kordula Schulz-Asche. Es honoriere auch den großen persönlichen Einsatz der Bundestagsabgeordneten in ihrem Wahlkreis (Main-Taunus-Kreis plus die Hochtaunuskommunen Königstein, Kronberg und Steinbach), heißt es in einer Pressemitteilung der Partei.

Vor ihrer Wahl hatte die 59-Jährige zu mehr Gerechtigkeit, mehr Verlässlichkeit von Politik und für mehr Miteinander in der Gesellschaft aufgerufen. „Es ist unsere Aufgabe, den Bürgerinnen und Bürgern zuzuhören und gemeinsam konkrete Problemlösungen zu erarbeiten“, sagte sie und kam schnell zu einem ihrer Spezialgebiete, der Gesundheitspolitik. Gerade dort spiele Gerechtigkeit eine immer wichtigere Rolle. Schulz-Asche: „Die Gesundheit zu fördern, eine gute Krankenversorgung und Pflege auch in Zukunft sicherzustellen und dies auch dank einer gerechten Finanzierung des Gesundheitssystems, steht ganz oben auf der Tagesordnung.“

Die Eschborner Politikerin sitzt seit 2013 im Bundestag und ist dort für die Grünenfraktion Sprecherin für Prävention, Gesundheitswirtschaft sowie bürgerschaftliches Engagement. Mit Blick auf die eigene Partei sagt sie: „Unsere Konzepte müssen mutiger, grundsätzlicher, aber auch provokativer werden – dann sind wir auch bei der Bundestagswahl 2017 erfolgreich.“

Kordula Schulz-Asche ist staatlich geprüfte Krankenschwester und Kommunikationswissenschaftlerin. Sie war 1978 Gründungsmitglied der Alternativen Liste Berlin, später Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Für die GIZ war sie viele Jahre in Afrika. 1999 kam sie in den MTK. Bis zu ihrem Einzug in den Bundestag war sie Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der hessischen Grünen, danach noch Kreistagsabgeordnete im MTK und Mitglied des Aufsichtsrats der Main-Taunus-Kliniken.

(dmk)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse