E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 15°C

Info: Hornauer Bücherschrank kommt ans Vereinshaus

Bei der Jahreshauptversammlung der „Bürger für Hornau“ haben die Vereinsmitglieder beschlossen, einen Bücherschrank am Vereinshaus zu finanzieren. „Erst war ich skeptisch“, erklärt Vorsitzender Michael Jung. Er habe befürchtet, dass so etwas eher Vandalen anziehen werde. Doch die gute Akzeptanz des Bücherschrankes an der Bahnstraße in Kelkheim habe ihn überzeugt, dass das Ganze auch in Hornau funktionieren könne. Schon jetzt haben sich rund ein Dutzend Freiwillige gemeldet, die den Bücherschrank ordentlich und sauber halten wollen. Auf der Agenda des Vereins steht in diesem Jahr die Teilnahme an „Hornau feiert“ (6. September) sowie die Ausrichtung des Hornauer Gebabbels (18. Oktober), das im vergangenen Jahr mit Erfolg zum ersten Mal organisiert wurde. Gedacht ist die gesellige Veranstaltung, bei der die Besucher mit Kaffee und Kuchen sowie einem interessanten kurzweiligen Unterhaltungsprogramm verwöhnt werden, als Termin, bei dem sich die Ortsansässigen austauschen und einfach eine schöne Zeit miteinander verbringen können. Darüber hinaus wollen sich Jung und seine Mitstreiter für eine bessere, dauerhafte Beleuchtung auf dem Gagernplatz einsetzen.

 

Gefühlt 450 Mitglieder

 

Rund 180 Mitglieder zählt der rührige Verein derzeit. Zähle man die Familien, die dahinter stünden jedoch mit, sagt Michael Jung, kämen die „Bürger für Hornau“ aber leicht auf mehr als 450 Personen.

 

Informationen zu den „Bürgern für Hornau“ gibt es bei Michael Jung unter Telefon (0 61 95) 9 77 79 22 oder per E-Mail an info@buerger-fuer-hornau.de .

 

( tay)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen