E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Demo im Main-Taunus-Zentrum: "Kein höherer Umsatz durch lange Öffnungszeiten"

Betriebsräte, Gewerkschafter und Beschäftigte protestieren lautstark gegen die 22-Uhr-Schließung im MTZ
Eine Demonstration im Main-Taunus-Zentrum gibt’s auch nicht alle Tage. Der Kreis der Teilnehmer am Samstag war zwar überschaubar, aber die Botschaft klar: Wer abends lange im Laden arbeitet, hat nichts vom Familienleben. Das soll sich ändern. Eine Arbeitnehmervertreterin nennt sogar wirtschaftliche Argumente für kürzere Öffnungszeiten.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Wer braucht schon eine Öffnungszeit bis 22 Uhr?
    von skischmidt ,

    Volle Zustimmung für die Angestellten. Nur der Einzelhandel meint, mit längeren Öffnungszeiten sei Geld zu verdienen. Post, Banken, Ärzte, warum schließen die wohl viel früher?
    Bessere Konzepte müssen her, um gegen das Internet zu bestehen. In den USA schließen viele Shoppingcenter, weil keiner mehr hingeht und die hatten teilweise 24 std geöffnet. Lange Öffnungszeiten bringen daher nix.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen