Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kletterer stürzt im Walterstein

Von In einer aufwendigen Rettungsaktion wurde ein gestützter Kletterer aus der Lorsbacher Kletterwand geborgen. Beim Sturz hatte er sich trotz der Sicherung schwer verletzt.
Lorsbach. 

Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag ein 29 Jahre alter Frankfurter aus der Kletterwand Walterstein geborgen. Die Feuerwehr Lorsbach war um 14.30 Uhr alarmiert worden, nach dem der Mann gestürzt und gegen die Wand geschlagen war. Wehrführer Christoph Ledererl: „Der Mann war im Vorstieg, als er vermutlich abgerutscht und dann ins Seil gestützt ist.“ Trotz der Sicherung sei der Sturz wohl unkontrolliert gewesen. Beim Schlag gegen die Wand habe sich der Kletterer Rippenbrüche zugezogen. Um festzustellen, ob er weitere Verletzung hat, wurde er sofort ins Krankenhaus gebracht.

Bilderstrecke Frankfurter verletzt sich schwer bei Kletterunfall
Ein 29 Jahre alter Frankfurter ist am Sonntagnachmittag, 15. Juni, an der Kletterwand Walterstein abgestürzt und gegen die Wand geprallt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Unsere Bilderstrecke zeigen Szenen des Bergungseinsatzes der Feuerwehr Lorsbach. Fotos: Hans NietnerZur Bergung hatten die Lorsbacher noch die Feuerwehr Hofheim und den Höhenrettungszug alarmiert. Die Bergung dauerte recht lange, weil der Verletzte......nicht abgeseilt werden konnte sondern aus Sicherheitgründen von dem etwa sechs Meter hohen Felsvorsprung, auf dem er gelandet war, in einer Rettungswanne von Hand zu Hand weitergereicht werden muste. Danach wurde er...

Zur Bergung hatten die Lorsbacher noch die Feuerwehr Hofheim und den Höhenrettungszug alarmiert. Die Bergung dauerte recht lange, weil der Verletzte nicht abgeseilt werden konnte, sondern von dem etwa sechs Meter hohen Felsvorsprung, auf dem gelandet war, in einer Rettungswanne von Hand zu Hand weitergereicht werden muste. Danach wurde er auf einen geländegängigen Lastwagen verladen um schließlich in Begleitung einer Notärztin in einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus gebracht zu werden. Der Verletzte war während der Bergungsaktion ansprechbar.

Die Polizei hat während der zwei Stunden dauern Aktion den Verkehr auf der L 3011 geregelt. Die Strecke war mehrfach bis zu einer halben Stunde komplett gesperrt.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse