E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 30°C

LESERMEINUNG

Heiße Luft und Phrasen Zur Ländcheshalle und dem Kunstrasenplatz in Wallau erreichte uns ein Schreiben:

Heiße Luft und Phrasen

Zur Ländcheshalle und dem Kunstrasenplatz in Wallau erreichte uns ein Schreiben:

Nur heiße Luft sind die Phrasen der Verantwortlichen aus dem Hofheimer Rathaus:

 Die Verhandlungen der Stadt Hofheim mit der Lenkungsgruppe des TV Wallau um den Neubau der Ländcheshalle sind unterbrochen, abgesagt von der Stadt Hofheim. Warum? Sind die nicht in der Lage, den Kreis einzubinden?

Es wird behauptet, der Kreis sei zu den Gesprächen eingeladen, das ist eine falsche Aussage, hier wird ein sehr unsauberes Spiel gespielt, auf Kosten der Wallauer.
 Der TV Wallau hat bereits 2009 seine finanzielle Zusage zum Bau des Kunstrasenplatzes erteilt, was ist seitdem passiert, nichts! Der Sportplatz in Wallau ist mit weitem Abstand der älteste Sportplatz der Stadt Hofheim. Jetzt wird im Rathaus erzählt, es gibt eine Abhängigkeit mit dem geplanten Neubau der Ländcheshalle, was für ein Unsinn. Selbst Fachleute behaupten, dass dem Bau des Kunstrasenplatzes nichts im Wege steht, auch keine Baustellenzufahrt. Ein weiteres schlagkräftiges Argument für die schnelle Umsetzung ist die Generierung von zusätzlichen Fördergeldern des Landes Hessens in Höhe von 200 000 Euro, welche bei getrennten Baumaßnahmen möglicherweise doppelt, ansonsten wohl nur einmal ausgezahlt werden könnten.

Was kann gefolgert werden, es kommt nur heiße Luft aus dem Rathaus. Alle Stellungnahmen aus dem Rathaus sind eine Hinhaltetaktik, um Geld zu sparen auf Kosten der Wallauer, damit man in Hofheim wieder einmal investieren kann. Ich jedenfalls bin maßlos enttäuscht von der Politik aus dem Hofheimer Rathaus.

Horst Schneider, Wallau

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen