E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 27°C

Speaker-Slam: Markus Conrad: „In jedem steckt ein Held“

Am Donnerstag und Freitag steigt der zweite Internationale Speaker Slam in München. Der Hofheimer Markus Conrad reist dorthin und nimmt am Slam-Wettbewerb teil. Seine Chancen, den begehrten „Scherer Academy Award“ mit in die Heimat zu nehmen, stehen gut.
Markus Conrad aus Hofheim hat beim Speaker-Slam in München gute Siegchancen. Markus Conrad aus Hofheim hat beim Speaker-Slam in München gute Siegchancen.
Hofheim. 

Neben Poetry-Slam ist seit einiger Zeit der Speaker-Slam die erfolgreiche Wettbewerbsvariante, die Könner des gesprochenen Wortes zu einen Schlagabtausch auf die Bühne lockt. Während Poetry-Slam sich einst in den 1990er Jahren von Chicago aus in die Welt verbreitete, erfreut sich der in New York etablierte Speaker-Slam erst seit kurzem einer wachsenden Anhängerschaft.

Mitinitiator der Szene ist Hermann Scherer. Er hat mehr als 2000 Vorträge vor rund einer halben Million Menschen gehalten, über 36 Bücher in 18 Sprachen veröffentlicht. Er ist der Mentor der Szene und hat den Speaker-Slam, der auch schon in Frankfurt, Wien oder New York veranstaltet wurde, nach München geholt.

Bereits am ersten Internationalen Speaker Slam in München, am 2. Februar, nahm der Hofheimer Markus Conrad teil. Ambitionen auf einen Gewinn hatte er da noch nicht. „Ich habe den Februar als Vorbereitung für weitere Slams gesehen“, sagt Conrad. Interessiert habe er die anderen Teilnehmer und ihr Können beobachtet, sich Notizen gemacht und Erfahrungen in die eigenen Vorträge integriert.

Breitgefächertes Talent

So wurde er nun zum heißen Tipp auf den Siegertitel am morgigen Donnerstag, dem Tag seines Auftritts. Vor einer Jury will er in der vorgegebenen Zeit von fünf Minuten sein Talent beweisen. Bewertet wird nicht nur der Inhalt des Speaker-Themas. Auch Dramaturgie, Authentizität und Persönlichkeit, das heißt, wie man den Vortrag hält, werden von den vier Juroren gesichtet und in einem Gesamturteil zusammengefasst. Das Publikum, das altersmäßig bunt zusammengewürfelt ist, urteilt über die Kompetenz des Redners. „Im Publikum sitzen einfach nur Interessierte, aber auch Fachspezialisten“, so Markus Conrad – also Menschen, welche die Präsentation der Protagonisten zur Verbesserung ihrer eigenen Vortragstechniken nutzen.

Bereits während der Veranstaltung im Februar war der Raum im Hilton am Münchener Flughafen mit 150 bis 200 Leuten ausverkauft. Auch dieses Mal wird wohl kein Stuhl im Saal leer bleiben, wenn die Szene ins Holiday Inn München einlädt.

Selbst geschriebene Texte

Ziel ist es ferner, einen weiteren Rekord zu knacken. Denn so viele Redner wie an diesem Abend gab es noch nie. 53 Slammer trafen sich bei der jüngsten Veranstaltung zum Schlagabtausch am Rednerpult. Morgen werden es auf jeden Fall noch einige mehr, sind die Veranstalter zuversichtlich. Dabei sein werden nicht nur Bayern und der Hesse Markus Conrad. Auch aus anderen Teilen Deutschlands, aus Österreich, der Schweiz, Italien, den Niederlanden und der Türkei haben sich Redner angemeldet.

Die Themenwahl obliegt den Slammern. Ihre Texte müssen jedoch selbst geschrieben sein. Dabei liegt es im Ermessen des Teilnehmers, ob er gesellschaftliche Probleme im Allgemeinen anspricht oder ganz Konkretes, wie beispielsweise den Einfluss der ständigen Erreichbarkeit durch das Handy auf den Einzelnen.

Markus Conrad ist der Meinung, dass jeder von Geburt ein Held ist, heldenhafte Fähigkeiten besitzt und diese auch optimal entfalten könnte. Verkrustete Rahmenbedingungen und Strukturen in Unternehmen und Organisationen hinderten allerdings die Freisetzung der Kräfte. „Zur Entfaltung der Superkräfte braucht es eine Bündelung der unterschiedlichen Ausprägungen.“ Nicht zuletzt verbänden laut Conrad Superhelden die Gesellschaft. Er möchte damit auch sagen, dass jeder Mensch einzigartig ist und positive Kräfte hat, die ein mehrheitliches Ganzes werden.

Die Chancen auf einen Sieg in München stehen gut. Sowohl Inhalt als auch Vortragsweise, die Nutzung von Metaphern gepaart mit Witz, persönlichen Momenten und sachlich fundiertem Wissen, passen bei Speaker-Slammer Markus Conrad zusammen. Die Veranstaltung wird live auf Facebook übertragen. Wer persönlich nach München reisen möchte: Der Wettbewerb ist morgen, Donnerstag, und am Freitag, 16. März, von 17.30 bis 23.30 Uhr im Holiday Inn München-Zentrum, Hochstraße 3. Super-Slammer und Mentor Hermann Scherer wird auch anwesend sein. Tickets kosten 16,23 Euro pro Tag bei eventbrite.de.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen