Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Hofheim am Taunus 26°C

Runderneuerter Stadtverkehr geht am Sonntag ans Netz: Neue Busse auf verbesserten Linien in Flörsheim

Von Mit der Fahrplanumstellung am 11. Dezember fährt ein Bus künftig zum Regionalpark-Portal. Zudem gibt es dann einen Ringlinienverkehr in der Stadtmitte.
Haltestelle „Regionalpark“. Von Sonntag an können die Besucher per Bus anreisen. Foto: Hans Nietner Haltestelle „Regionalpark“. Von Sonntag an können die Besucher per Bus anreisen.
Flörsheim. 

Auf neue Busse und überarbeitete Fahrpläne können sich die Flörsheimer einstellen. Am Sonntag soll sich beim öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Mainstadt jedenfalls einiges ändern: Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) sprach im Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss (BVU) von „gravierenden Auswirkungen“ der Fahrplanumstellung. Das neue Konzept sei ein Versuch, die Verbindung zwischen den Stadtteilen schneller zu machen. Im Rahmen der Neuerungen werden ab übermorgen auch die Weilbacher Kiesgruben angefahren.

Die bestehende Buslinie 819 soll durch eine zusätzliche Linie 820 entlastet werden. Die neue Buslinie ist zu verschiedenen Zeiten auf unterschiedlichen Strecken unterwegs: Morgens und abends verbinden die 820er Busse die Stadtteile Wicker und Weilbach mit den Bahnhöfen in Flörsheim und Eddersheim. In der Zwischenzeit und an Samstagen fährt die Linie nicht über Eddersheim. Stattdessen wird das Regionalpark-Portal in den Weilbacher Kiesgruben angesteuert.

Dort steht jetzt die neue Haltestelle „Flörsheim Regionalpark“. Besucher können die Kiesgruben nun erstmals mit dem Bus erreichen.

Die Linie 820 fährt von 5.40 Uhr bis 7.40 Uhr stündlich von der Bahnhof-Nordseite nach Eddersheim. Nachmittags beginnt die erste Fahrt in Richtung Eddersheim um 15.40 Uhr. Dazwischen fährt der 820er von 8.40 bis 14.40 Uhr zum Regionalpark-Portal. Das Gewerbegebiet in Weilbach ist durch die Haltestelle „Industriestraße“ angebunden.

Neue Haltestellen

Der Weg der Linie 819 wird verkürzt. Die Busse fahren künftig nur noch zwischen Flörsheim und der Alten Goldbornschule in Wicker. Im Südosten Flörsheims kommen allerdings neue Haltestellen in der Bahnhofstraße und der Richard-Wagner-Straße hinzu. Die Strecke der Linie 1 aus Rüsselsheim wird ebenfalls an die neue Situation angepasst. Aus Rüsselsheim kommend fährt der Bus über die Haltestelle „Stadthalle/Schulzentrum“ zum Flörsheimer Bahnhof, zur Eddersheimer Straße und zur Altstadt, bevor es zurück nach Rüsselsheim geht.

In Kombination mit der Linie 819 soll so ein Ringlinienverkehr in der Stadtmitte entstehen. Bürgermeister Michael Antenbrink äußert sich zufrieden. Er freue sich, dass es den Stadtwerken in Zusammenarbeit mit der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft (MTV) gelungen ist, die an ihn herangetragenen Verbesserungswünsche zu erfüllen, betont der Verwaltungschef in einer Pressemitteilung. Antenbrink spricht von „einer deutlichen Aufwertung des ÖPNV“.

Auf den überarbeiteten Strecken sollen dann auch neue Fahrzeuge rollen: Für die Linie 820 sind Mini-Busse vorgesehen, die Platz für bis zu 38 Personen bieten. Stadtwerke und MTV möchten auf diesem Weg Abgase und Kosten reduzieren.

Die Linie 819, die täglich Kinder und Jugendliche zur Schule bringt, soll weiterhin von Standard-Linienbussen bedient werden. Neue Fahrzeuge kommen allerdings auch dort zum Einsatz. Die modernen Busse seien an die Bedürfnisse von Fahrgästen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit angepasst.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse