E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 27°C

Rutschen, schwimmen, schwitzen und sich durchblubbern lassen

Die ZING-Reporter auf Entspannungs-Kurs. Die Mädchen und Jungen der Klasse 4 der Obermayr International School Schwalbach berichten über die Rhein-Main-Therme in Hofheim - über Bereiche, die man kennt, und Bereiche, in die man normalerweise nicht gehen darf.
Unter der Glaskuppel der Therme kann man schwimmen, egal, wie das Wetter draußen ist. 	Foto: Julius Henrici Unter der Glaskuppel der Therme kann man schwimmen, egal, wie das Wetter draußen ist. Foto: Julius Henrici
Hofheim/Schwalbach. 

Sport- und Entspannungsmöglichkeiten gibt es auf 18 000 Quadratmetern in der Rhein-Main-Therme. Die Therme befindet sich am Stadtrand der Kreisstadt Hofheim. Dort kann man mit der ganzen Familie eine aufregende Zeit verbringen. Die Wasserfläche beträgt 5000 Quadratmeter. Es gibt große Becken zum Schwimmen und sehr kleine Whirlpools, in denen man nur sitzt und sich durchblubbern lässt. In allen Becken zusammen sind mehr als 2300 Kubikmeter Wasser.

Während die Kinder eine der beiden Rutschen mit einer Gesamtlänge von 140 Meter oder die Sprungbretter unsicher machen, können die Eltern in einem der fünf Whirlpools oder im Sauna- und Wellnessbereich chillen.

Wer gerne an der frischen Luft schwimmt, kann sich in einem der drei Außenbecken aufhalten. Zwei davon befinden sich im Saunabereich. Dort findet man, neben Salzwasserbecken und großen Entspannungsbereichen, auch mehr als sieben verschiedene Saunen und Dampfbäder. Es stehen Solarien und ein Fitnessbereich zur Verfügung. Es gibt Wassergymnastik, und auch Massagen werden angeboten.

Für die kleinsten Wasserratten gibt es ein Babybecken mit Rutsche und auch Schwimmkurse. Wer seine Badekleidung oder sein Handtuch vergisst, kann das in der Boutique nachkaufen. Um den Hunger nach dem Plantschen zu vertreiben, bieten zwei Restaurants Stärkungsmöglichkeiten.

49 Angestellte und 120 Aushilfen sorgen dafür, dass die Gäste sich wohlfühlen. Pro Tag kommen im Schnitt 1200 Gäste zu Besuch, die zwischen 8 und 25 Euro Eintritt bezahlen.

Neben den regulären Badetagen gibt es auch immer wieder Sonderaktionen und Veranstaltungen in der Therme. Wer beispielsweise das Oktoberfest lieber im Schwimmbad statt in München feiert, ist in den Rhein-Main-Thermen willkommen. Weitere besondere Veranstaltungen sind zum Beispiel die orientalische Nacht oder die monatliche Mitternachtssauna.

Die Rhein-Main-Therme wurde im Dezember 2001, nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit, fertiggestellt. Von den 22,5 Millionen Euro Baukosten flossen die Hälfte in die Technik.

Den Namen verdankt die Einrichtung der Region, in der sie gebaut wurde. Suchen Sie einen Platz zum Entspannen, Relaxen und viel Spaß, dann sind Sie hier richtig.

Alperen Arslan, Julius Henrici, Kevin Krenn, Elias Hundertmark, Maya Hütte und Lilly Geiger

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen