Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Hofheim am Taunus 7°C

Spielplatz im Höchster Stadtpark ist fertig

Der neue Spielplatz im Höchster Stadtpark ist fast fertig. Er ist der erste Teil der großen Stadtpark-Umgestaltung.
Die Arbeiten sollen noch in dieser Woche abgeschlossen werden.	Foto: Reuß Die Arbeiten sollen noch in dieser Woche abgeschlossen werden. Foto: Reuß
Höchst. 

Die letzten Arbeiten am Bodenbelag rund um den neu gestalteten Spielplatz am Höchster Stadtpark laufen; noch in dieser Woche sollen die Arbeiten abgenommen werden. Für insgesamt 750 000 Euro ist der Spielplatz neu angelegt und mit neuen Spielgeräten ausgestattet worden. „Es ist einer der beliebtesten Spielplätze überhaupt“, sagt Jürgen Burkert von der Planungs- und Bauabteilung des Grünflächenamts. Der Neubau ist ein vorgezogener Abschnitt der geplanten Stadtpark-Sanierung (wir berichteten). Er wurde mit Spielbereichen für verschiedene Altersgruppen neu gestaltet. Die Abschnitte sind durch niedrige Betonmauern gegliedert, die gleichzeitig Sitzgelegenheiten bieten. Der vorhandene Baumbestand wurde in die Planungen integriert, somit ist auch jetzt schon eine gewisse Beschattung gegeben. Für den Bolzplatz gab es zwei Kleintore und einen Basketballkorb. Ergänzt werden diese durch Tischtennisplatten und Flächen für Boule-Spieler, Hüpfplatten und Trampolin, eine Sechsfachschaukel (auf der sechs Kinder zur selben Zeit schaukeln können), ein Karussell, eine Drehscheibe, eine Kletterlandschaft mit Netzkonstruktionen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen, eine Wasserspiel- und Matschanlage sowie einen Kleinkindbereich mit Schaukeln und Sandbagger. Die dem Weiher vorgelagerte Liegewiese mit Sitzmauern bildet gemeinsam mit den seitlichen Wegen die Spange um die gesamte Spielanlage.

In einem zweiten Bauabschnitt soll der Stadtpark umgestaltet werden (wir berichteten). Insgesamt stehen dafür drei Millionen Euro aus dem Förderprogramm Höchster Innenstadt zur Verfügung. Das Förderprogramm wurde 2006 mit dem Ziel der Steigerung der Qualität der Innenstadt Höchst als Wohngebiet und als Geschäftszentrum für breite Kreise der Bevölkerung mit insgesamt 21 Millionen Euro beschlossen. Die Sanierung des Stadtparks wurde nachträglich durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Bestandteil des Förderprogramms.

Der Stadtpark, der 1880 als Erholungsanlage für die Höchster angelegt wurde, soll nach historischem Vorbild erneuert werden. Vor allem der im englischen Einfluss gebaute Teil im Osten der denkmalgeschützten Anlage soll zurück zu seinen Anfängen finden. So wird etwa die malerische kleine Bogenbrücke von 1910 erhalten bleiben. Die Parkplätze am Sportplatz sollen jedoch wegfallen; sie liegen im Schutzgebiet.

Den Stadtpark soll nach der Sanierung ein asphaltierter Fahrradweg säumen. Die Fußwege sollen dafür auf drei Meter begrenzt werden. 2200 Quadratmeter Parkfläche werden neu bepflanzt; vor allem Weiher- und Parkrand sollen neu begrünt werden. Die Pavillons im östlichen Parkteil sollen abgerissen werden; sie werden zu Grill- und Saufgelagen missbraucht.

(hv)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse