E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 27°C

Musikschule Hattersheim: Unterricht für jedes Alter

Ist es in einer Musikschule so wie in einer normalen Schule? Was lernt man da und wie? Und darf jeder dorthin? Die Klasse 3 b der Regenbogen-Schule Hattersheim mit der Lehrerin Karina Ringsdorf hat die Musikschule Hattersheim besucht, Fragen gestellt und Fotos gemacht. Hier berichtet sie nun über ihren Reportagetermin.
Mehmet Günes, Jauoad Boudali und Lemar Faqirzada spielen auf der Bechertrommel Djembe. Mehmet Günes, Jauoad Boudali und Lemar Faqirzada spielen auf der Bechertrommel Djembe.
Hattersheim. 

In den 1980er Jahren gründete Georg Baumann die Musikschule Hattersheim. Alles begann mit einem Akkordeon und Gitarrenunterricht. Nach und nach kamen immer mehr Instrumente hinzu, die die Schüler erlernen konnten.

Die Musikschule Hattersheim wurde irgendwann organisatorisch an das Kulturforum Hattersheim angegliedert. Derzeit kommen dort etwa 330 Schüler jeglichen Alters in den Genuss eines Instrumental- oder Gesangunterrichts.

Das Alter spielt beim Musikunterricht gar keine Rolle. Es gibt für jedes Alter ein passendes Angebot, so dass man eigentlich sein ganz Leben lang Musik machen kann. Bereits Kinder im Alter von null bis sechs Jahren können am Programm „Musik im Elementarbereich“ teilnehmen. Babys bis 18 Monate gehen mit ihren Eltern in den Babygarten. Dort singen die Eltern und führen die Kinder an die Musik heran. Der Musikgarten ist für Kinder im Alter von eineinhalb bis drei Jahren. Auch dorthin werden Kinder von ihren Mamas, Papas oder Großeltern begleitet. Die Kinder haben dann beim Tanzen, Singen und dem instrumentalen Begleiten von Liedern mit Rasseln und Klanghölzern viel Spaß.

In die „Musikalische Früherziehung“ können die Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren gehen. Ab dem Grundschulalter besuchen die Kinder das Instrumenten-Karussell. Dies ist ein Orientierungskurs, an dem die Kinder für die Dauer von einem Jahr teilnehmen. Die Kinder lernen in dieser Zeit verschiedene Instrumente kennen.

Findet ein Kind an einem Instrument gefallen, kann es in den Instrumentalunterricht gehen und dort dieses Instrument richtig lernen. Der Instrumentalunterricht hat eine Dauer von 25, 40 oder 50 Minuten. In der Regel findet der Unterricht als Einzelunterricht statt, teilweise können auch bis zu drei Schüler gleichzeitig Unterricht in einer Kleingruppe erhalten.

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag nach Absprache mit dem jeweiligen Lehrer statt. Natürlich gibt es in der Musikschule, so wie in der normalen Schule auch, Hausaufgaben, denn erst die Übung macht den Meister. Das im Unterricht Erlernte muss zu Hause wiederholt und geübt werden.

Unterrichtet werden die Schüler der Musikschule Hattersheim von 25 Musikpädagogen, die alle einen Hochschulabschluss besitzen, das heißt, dass sie alle studiert haben. Der Musikunterricht findet an vielen verschiedenen Orten statt. Der Hauptsitz der Musikschule Hattersheim befindet sich im Nassauer Hof an der Mainzer Landstraße.

Zu den vielen anderen Unterrichtsorten zählen der Alte Posthof, die Heinrich-Böll-Schule, die Grundschule Eddersheim, die Albert-Schweizer-Schule in Okriftel, der Kindergarten Zwergenhöhle, der Tanzsaal und die Altmünstermühle in Hattersheim. Die vielen verschiedenen Unterrichtsorte haben den Vorteil, dass nicht alle Schüler bis nach Hattersheim fahren müssen.

Wer nun Lust bekommen hat, ein Instrument zu erlernen oder Gesangsunterricht zu nehmen, der melde sich in der Musikschule Hattersheim. Das Büro befindet sich in der Altmünstermühle in Hattersheim.

Angelina Schmidt, Laura Müller, Narmin Mahmood, Lemar Faqirzada, Azra Yavuz und Dabber Malik

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen