E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Wer kennt diesen Kater?

Hattersheim. 
Dieser putzige Kater wurde am Südring ausgesetzt. 	Foto: privat Bild-Zoom
Dieser putzige Kater wurde am Südring ausgesetzt. Foto: privat

„Was sind das bloß für Menschen?“, haben sich die beiden junge Frauen gefragt, die diesen bildhübschen Kater am Dienstag, 13. Januar, am Südring in Höhe des Tierparks gefunden haben. Das Tier war in einer engen Transportbox eingesperrt und einfach ausgesetzt worden. Die beiden jungen Hattersheimerinnen, die ihn fanden, brachten ihn in die Tierarztpraxis von Dr. Kirsten Tönnies. Die Veterinärin untersuchte die Samtpfote gründlich und stellte fest: „Er ist ein putziges, rotgetigertes Katerchen mit weißer Zeichnung an Nase, Latz und Pfötchen. Er ist ein bis anderthalb Jahre alt, in guten Zustand sehr lieb und zutraulich“.

Die Hoffnung allerdings, den Halter des ausgesetzten Katers mittels eines Chips oder einer Tätowierung ausfindig machen zu können, erwies sich als Fehlanzeige: „Der Kater ist weder gechipt noch tätowiert. Das macht wieder einmal deutlich, wie wichtig die Kennzeichnung eines Haustiers ist. Außerdem ist er nicht kastriert – vermutlich der Grund, weshalb man ihn ausgesetzt hat, denn unkastrierte Kater markieren natürlicherweise.“ Dass sich unzählige Katzenhalter trotz gebetsmühlenartiger Appelle von Tierschutzorganisationen wie beispielsweise TASSO vor den Kosten einer Kastration scheuen, erlebt die Tierärztin immer wieder. Ebenso sind viele nicht bereit, ein paar Euro in die Kennzeichnung von Katze oder Hund zu investieren und ihnen einen Chip implatieren zu lassen. Stattdessen werden die Tiere, die unliebsame Kosten verursachen, dann einfach „entsorgt“.

Dr. Kirsten Tönnies und ihr Team hoffen nun, dass sie den Besitzer des kleinen Katers ausfindig machen können, denn „dieser hat gegen das Tierschutzgesetz verstoßen und sollte zur Rechenschaft gezogen werden“. Wer den Kater kennt und Hinweise auf seinen Halter geben kann, sollte sich unter Telefon (0 61 90) 93 00 94 bei der Tierarztpraxis melden. „Hinweise werden natürlich absolut vertraulich behandelt.“

(sie)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen