Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Hofheim am Taunus 17°C

TÜV-Prüfer Marcus Wahl: 600 Punkte pro Auto werden für den TÜV geprüft

Fast alles, was Reifen und einen Motor hat, muss regelmäßig zum TÜV. Für Rüsselsheim und Umgebung gibt es dafür eine zentrale Adresse, das Service-Center in Bischofsheim. Wir haben den Mitarbeitern dort über die Schulter geschaut.
Dank Lesebrille entgeht Marcus Wahl kein möglicher Mangel an den Reifen des Opel Agila. Dank Lesebrille entgeht Marcus Wahl kein möglicher Mangel an den Reifen des Opel Agila.
Rüsselsheim. 

Der ältere Herr ist zuversichtlich, dass sein Opel Agila die Überprüfung problemlos absolvieren wird. Dann übergibt er seinen Autoschlüssel vertrauensvoll an Marcus Wahl, den Leiter des Bischofsheimer TÜV-Service-Centers. „Sie können gerne bei der Prüfung dabei sein oder Sie können ganz entspannt sitzen bleiben“, eröffnet er dem Kunden, der sich für die Sitzecke mit Kaffee und Zeitschriften entscheidet.

„Wir müssen mehr als 600 Punkte pro Fahrzeug überprüfen“, erzählt Wahl, und schon geht es los. Quasi jeder Handgriff ist ein Punkt auf seiner To-Do-Liste. Lässt sich das Auto problemlos öffnen? Fällt die Tür ordentlich ins Schloss? Lässt sich der Sitz verstellen? Sind die Rückspiegel in Ordnung? Die Sitze? Die Gurte? Und so weiter.

Auch Busse sind dran

Dann fährt er das Auto in die Prüfhalle. Zwei Prüfbahnen für Fahrzeuge befinden sich hier und zwei Stationen für die Abgas-Untersuchung. In der Halle nebenan findet sich eine weitere Bahn für Lastwagen, Busse und andere größere Fahrzeuge.

Lüftung, Scheibenwischer und Hupe funktionieren bei dem Opel Agila, Zeit für den Bremsprüfstand. Im Auto sitzend, wird Wahl zweimal kräftig durchgeschüttelt, dann steht fest: Alles im grünen Bereich.

In extra angebrachten Spiegeln kann Wahl Scheinwerfer, Brems- und Blinklichter überprüfen, ohne das Fahrzeug zu verlassen. Ob die Fahrgestellnummer in der Motorhaube mit der in den Papieren übereinstimmt, wird kontrolliert, bevor das Auto auf die Hebebühne kommt.

Hier werden unter anderem die Reifen einer genaueren Untersuchung unterzogen, und Wahl greift schmunzelnd zur Lesebrille. Wie sind Profiltiefe und Materialzustand, gibt es Schnittverletzungen oder Fremdkörper in den Reifen? „Eigentlich alles gut, nur ein bisschen alt sind die Pneus mit ihren elf Jahren“, so der Experte.

Kollege Burghard Karpf fährt derweil auf der Nebenbahn ein Motorrad in die Halle. Die überprüfe er besonders gerne, erklärt er, schließlich sei er passionierter Motorradfahrer. Die 34 Jahre alte Yamaha zählt zu den Oldtimern und Karpf freut sich, ein so gut erhaltenes Schätzchen zur Begutachtung zu bekommen. „Alte Motorräder sind meine Leidenschaft“, verrät er.

„Das ist das Motorrad meiner Frau“, berichtet Siegfried Simon, der nicht draußen warten, sondern lieber zugucken möchte. „Das war ihr erstes Motorrad, mittlerweile haben wir zwei neue und benutzen es nur noch für kleinere Touren“, erzählt Simon und ergänzt, dass er und seine Frau mit der Yamaha viel erlebt hätten – in Portugal, Spanien und der Türkei seien sie mit ihr schon gewesen – und sie deshalb eine ganz besondere Bedeutung für sie habe.

Schönster Teil der Arbeit

Für den Prüfer beginnt der schönste Teil seiner Arbeit, anders als bei Autos muss beim Zweirad die Bremse beim Fahren getestet werden. Mit einem Grinsen setzt Karpf seinen Helm auf und zischt los zu einer Testfahrt. „Das Reizvolle an dem Job ist, dass man hier das ganze Spektrum hat, von allem was auf der Straße rumfährt“, sagt Karpf. Am Morgen hatte er einen Omnibus zur Prüfung da. Wahl stimmt zu: „Es ist extrem abwechslungsreich hier.“ Ihm gefalle außerdem, dass er morgens nie so ganz genau wisse, was der Tag noch bringe.

Sowohl Motorrad als auch Agila bestehen die Hauptuntersuchung mit Bravour. Marcus Wahl rät dem Opelfahrer, die Reifen demnächst mal zu erneuern. „Ja, mache ich“, beteuert der Senior, erfreut über zwei weitere Jahre Fahren mit dem Segen des TÜV. Dann setzt er sich ans Steuer und fährt Richtung Heimat – immer ganz sachte und vorausschauend.

Zur Startseite Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse