E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 28°C

Sperrung der B3 in Karben: Das wird der Hammer! B3 in Karben ab Dienstag für zehn Wochen dicht

Für Pendler in der Wetterau wird der Sommer heiß – und zwar schon in Kürze. Die Bundesstraße 3 in Karben wird in Richtung Frankfurt ab Dienstag (7. Juni) gesperrt – für zehn Wochen! In Höhe von Rewe-Center und Berufsbildungswerk wird der Anschluss der Nordumgehung gebaut.
Hier in Höhe von Rewe-Center und Berufsbildungswerk in Karben wird es ab Dienstag ganz eng: Die B3 wird Richtung Friedberg zur Einbahnstraße. Der Verkehr in Fahrtrichtung Frankfurt, Bad Vilbel und Karben muss eine Umleitung über Petterweil nutzen. Bis Mitte August wird nämlich der Anschluss der Nordumgehung an die B3 gebaut. Hier in Höhe von Rewe-Center und Berufsbildungswerk in Karben wird es ab Dienstag ganz eng: Die B3 wird Richtung Friedberg zur Einbahnstraße. Der Verkehr in Fahrtrichtung Frankfurt, Bad Vilbel und Karben muss eine Umleitung über Petterweil nutzen. Bis Mitte August wird nämlich der Anschluss der Nordumgehung an die B3 gebaut.
Karben. 

Den Beginn der Sperrung kündigt Cornelia Höhl vom Landesstraßenbetrieb „Hessen Mobil“ in Schotten an. Die Arbeiten sollen bis zum Ende der Sommerferien Mitte August laufen. Betroffen ist die B3 zwischen dem Abzweig nach Petterweil und jenem nach Karben in Höhe von Kloppenheim.

<span></span>
So massiv wird die B3 ausgebaut

Zehn Wochen Sperrung der B3 Richtung Süden in Karben: Damit ist offenkundig, dass hier wirklich große Bauarbeiten laufen. Die Bundesstraße wird massiv erweitert, damit künftig auch der Verkehr der Nordumgehung gut fließen kann. Heute zeigt die FNP den Bauplan: Der Anschluss wird Karbens größte Kreuzung!

clearing

Wer von Friedberg aus in Richtung Karben, Bad Vilbel oder Frankfurt unterwegs ist, muss eine Umleitungsstrecke über die Kreisstraße nach Petterweil fahren. Von dort geht es über die Alte Heerstraße zur Landesstraße Karben–Bad Homburg und zurück zur B3.

Damit müssen sich die Einwohner in Karbens westlichstem Stadtteil auf reichlich Verkehr einstellen. Auf der Umleitungsstrecke werden extra zwei Ampeln aufgebaut: Diese stehen an der Kreuzung Sauerborn-/Alte Heerstraße im Petterweiler Ortskern sowie außerorts am Abzweig Petterweil der Landesstraße Karben–Bad Homburg.

Bild-Zoom

So wolle man „die Behinderungen so gering wie möglich zu gestalten“, sagt Cornelia Höhl. Freie Fahrt haben Autos und Laster dagegen in Fahrtrichtung Friedberg auf der B3. Diese wird aber zwischen Kloppenheim und dem Abzweig Petterweil zur Einbahnstraße.

Die Zufahrten zum Rewe-Center und zum Berufsbildungswerk Südhessen (BBW) bleiben offen, wobei der Rewe-Parkplatz zeiweise nur über eine Behelfszufahrt erreicht wird. Wer von diesen Orten Richtung Karben oder Frankfurt will, muss ebenfalls die Umleitungsstrecke über Petterweil benutzen.

Hier können Sie das Info-Blatt zum Busverkehr herunterladen

Hier können Sie den Baustellenfahrplan der Schnellbuslinie 260 herunterladen 

Hier können Sie den Baustellenfahrplan der Stadtbuslinie 73 herunterladen 

Die Einbahnstraßen-Regelung hat Folgen für den Busverkehr: So verkehrt die Linie 73 von Petterweil nach Karben von der Haltestelle Alte Heerstraße aus ohne Stopp zum Bahnhof Groß-Karben. Wer von einer der nicht angefahrenen Haltestellen nach Karben will, dem empfiehlt die Verkehrsgesellschaft Oberhessen, die Busse der Gegenrichtung zu benutzen und via Petterweil „zurück“ nach Karben zu fahren. Gänzlich auf einen Stopp in Petterweil verzichtet die Schnellbuslinie 260 in Richtung Karben. Wer nach Petterweil will, muss am Bahnhof Groß-Karben zur Linie 73 umsteigen. In Fahrtrichtung Bad Homburg und Königstein ist der 260er-Bus normal unterwegs. dpg

Ausführlicher Bericht folgt

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen