E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 30°C

Marie Bäumer: Keine Seelenverwandtschaft mit Romy Schneider

Auf der Berlinale wurde Marie Bäumer als Romy Schneider gefeiert. Und auch wenn sich die beiden Schauspielerinnen sehr ähnlich sehen, verwechseln sollte man sie nicht.
Romy Schneider begleitet Marie Bäumer schon sehr lange. Foto: Jens Kalaene Romy Schneider begleitet Marie Bäumer schon sehr lange.
Berlin. 

Schauspielerin Marie Bäumer hat sich nach eigener Auffassung genau zum richtigen Zeitpunkt entschieden, in die Rolle von Schauspiel-Ikone Romy Schneider (1938-1982) zu schlüpfen.

„In zehn Jahren wäre ich zu alt gewesen, vor zehn Jahren hätte ich vielleicht noch nicht die spielerischen Mittel zur Verfügung gehabt”, sagte die 48-Jährige in einem Gespräch mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Am 12. April kommt der Film „3 Tage in Quiberon” mit Bäumer als Schneider in die Kinos.

Bäumer warnte jedoch: „Kommen Sie mir nicht mit Seelenverwandtschaft oder Ähnlichem”. Seit sie 16 sei, hätten ihr so viele Menschen wegen ihrer „angeblichen Ähnlichkeit” mit Romy Schneider Geschichten über sie erzählt, egal, ob sie die hören wollte oder nicht. „Mir war es wichtig, mich auf den Menschen hinter dem Mythos zu konzentrieren. Verwechseln Sie Marie Bäumer nicht mit der Rolle Romy Schneider!”

Jeder sei sofort in Romy Schneider verliebt gewesen und habe sie beschützen wollen. „Ihrer unglaublichen Sinnlichkeit und ihrer gleichzeitigen Fragilität konnte keiner widerstehen, schon gar kein Mann”, sagte Bäumer. „Sie hatte sich eine kindliche Naivität bewahrt, verkörperte das genaue Gegenteil der kühlen Distanziertheit, wie sie von anderen Ikonen des französischen Kinos ausgeht.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen