E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Senta Berger erhält Grimme-Ehrenpreis für Lebenswerk

Schauspielerin Senta Berger ist mit dem Grimme-Ehrenpreis ausgezeichnet worden. In der Begründung hieß es, sie beherrsche „das leichte wie das ernste Spiel” und biete eine herausragende Genrevielfalt.
Senta Berger hat den Grimme-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk erhalten. Foto: Henning Kaiser Senta Berger hat den Grimme-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk erhalten. Foto: Henning Kaiser
Marl. 

Die Schauspielerin Senta Berger (75) hat am Freitag einen Grimme-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk erhalten. Die „Besondere Ehrung” des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV) ging in diesem Jahr an die gebürtige Wienerin.

Berger beherrsche „in herausragender Weise das leichte wie das ernste Spiel”, hieß es in der Begründung. Sie biete „eine Genrevielfalt, die ihresgleichen sucht, und das in über 100 deutschsprachigen wie internationalen Serien-, Kino- und Fernsehproduktionen”, teilte das Grimme-Institut am Freitag im westfälischen Marl mit. Berger war mit Werken wie „Kir Royal”, „Die schnelle Gerdi” oder zuletzt „Willkommen bei den Hartmanns” bekannt geworden.

Die Präsidentin des DVV, die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), würdigte Berger in ihrer Laudatio bei der Preisverleihung in Marl als Charakterdarstellerin. Mit großer Authentizität verkörpere sie starke Frauen. Sie habe immer wieder verdeutlicht, wie wichtig es ist, dass jede und jeder Einzelne Haltung zeige.

Im vergangenen Jahr hatte der DVV den Ehrenpreis dem TV-Satiriker Jan Böhmermann für seine Verdienste um die Entwicklung des Fernsehens in der digitalen Welt zuerkannt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen