Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Hofheim am Taunus 26°C

Queen befördert Sir Paul McCartney

Der Ex-Beatle darf jetzt neben dem „Sir” auch den Titel Companion of Honour tragen.
Paul McCartney bei der Arbeit (2016 in Berlin). Foto: Sophia Kembowski Paul McCartney bei der Arbeit (2016 in Berlin). Foto: Sophia Kembowski
London. 

Paul McCartney (75) wird von Queen Elizabeth II. befördert. Seit 20 Jahren hat der Ex-Beatle als Ritter schon ein „Sir” vor seinem Namen.

Ab Samstag ist er für seine herausragenden Verdienste um die Musik auch ein sogenannter Companion of Honour. Denn dann feiert die britische Königin ihren Geburtstag offiziell nach, zu dem jedes Jahr eine Liste mit Auszeichnungen veröffentlicht wird. Auch „Harry Potter”-Autorin J.K. Rowling (51) wird 20 Jahre nach dem Erscheinen ihres ersten Buches „Companion of Honour”.

Eine doppelte Ehre kommt der Oscar-Gewinnerin Olivia de Havilland („Vom Winder verweht”) zu. Bei ihr steht im Juli der 101. Geburtstag an - sie ist damit die älteste Frau, die in diesem Jahr zur „Dame” geadelt wird. Der Comedian Billy Conolly (74) und die Schauspielerin Julie Walters (67, „Mamma Mia!”) werden Ritter und Dame.

Der Musiker Ed Sheeran (26), die Musikerin Emeli Sande (30) und der „Little Britain”-Comedian David Walliams (45) erhalten Auszeichnungen unterhalb der Ritterwürde.

Der Polizist, der im März bei dem Terroranschlag im Regierungsbezirk Westminster von einem Angreifer tödlich verletzt wurde, bekommt posthum eine George-Medaille für seinen Mut. Keith Palmer (48) hatte den bewaffneten Terroristen gestellt, um andere Menschen zu schützen.

Jedes Jahr vergibt Queen Elizabeth II. zahlreiche Auszeichnungen für persönliche Leistungen und zivilgesellschaftliches Engagement. Diesmal wurden mehr als 1000 Menschen für die Geburtstagsehren ausgewählt. Ihren Titel dürfen die Geehrten gleich nach der Veröffentlichung der Liste tragen. Die Orden werden später an mehreren Terminen im Jahr von Mitgliedern der Königsfamilie in einer ihrer Residenzen ausgehändigt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse