E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 17°C

Jahreswechsel 2013/2014: Silvester: Konfetti, Feuerwerk und Dramen

Rauchende Böller, rauschende Partys: Rund um den Globus begrüßen Menschen das neue Jahr. Viele feiern 2014 fröhlich, doch mancherorts artet Silvester zur Tragödie aus.
Weltweit haben Milliarden Menschen mit Partys und Feuerwerk das Jahr 2014 begrüßt. In Berlin feierten Hunderttausende bei der größten Silvesterparty Deutschlands. Schrill, bunt und fröhlich ging es aber auch an anderen Orten zu. (Fotos: dpa) Weltweit haben Milliarden Menschen mit Partys und Feuerwerk das Jahr 2014 begrüßt. In Berlin feierten Hunderttausende bei der größten Silvesterparty Deutschlands. Schrill, bunt und fröhlich ging es aber auch an anderen Orten zu. (Fotos: dpa)
Berlin/Sydney/New York. 

Mit fröhlichen Feiern und farbenfrohem Feuerwerk haben Milliarden Menschen weltweit das neue Jahr begrüßt. 2014 begann in Städten wie Sydney, Berlin, London, Dubai und New York mit großen Partys unter freiem Himmel. In Deutschland blieb es dabei nach Angaben von Polizei und Feuerwehr meist friedlich. Vielerorts rückten aber auch Rettungskräfte aus, um Feuer zu löschen und Verletzte zu versorgen. In Baden-Württemberg, Frankreich, Tschechien und auf den Philippinen starben Menschen bei den Feiern.
 

Bilderstrecke So feierten die Menschen in aller Welt Silvester
Das spektakulär verunglückte Auto auf der Friedberger Straße in Bad Vilbel. Foto: Dennis Pfeiffer-GoldmannWeltweit haben Milliarden Menschen mit Partys und Feuerwerk das Jahr 2014 begrüßt. In Berlin feierten Hunderttausende bei der größten Silvesterparty Deutschlands. Schrill, bunt und fröhlich ging es aber auch an anderen Orten zu. (Fotos: dpa)Zur Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin kamen Hunderttausende. Die Partymeile an der Straße des 17. Juni musste am Abend geschlossen werden.


Große Feiern: In Berlin versammelten sich Hunderttausende bei Temperaturen um den Gefrierpunkt am Brandenburger Tor zur größten Silvesterparty des Landes. Die Tourismusgesellschaft Visit Berlin schätzte, dass insgesamt rund zwei Millionen Besucher zum Jahreswechsel in die Hauptstadt gekommen waren. In New York waren etwa eine Million Menschen bei der traditionellen Party auf dem Times Square dabei. Am Hafen von Sydney erlebten 1,6 Millionen Zuschauer den Countdown zum Jahreswechsel im lautstarken Chor.

Weltweit: Als Erste hatten die Einwohner von Samoa und auf den Line-Inseln von Kiribati im Pazifik das neue Jahr begrüßt, das dort am Dienstag um 11.00 Uhr MEZ begann. Die Feiern endeten auf Hawaii am Mittwoch um 11.00 Uhr MEZ.

Bilderstrecke Spektakulär: So feiert Dubai das neue Jahr
Dubai, die Glitzermetropole am Golf, hat wieder einmal in Superlativen geschwelgt: 400.000 Feuerwerkskörper entfalteten ein buntes Farbspektakel im Himmel über der Stadt, um das neue Jahr zu begrüßen. Im Bild: The Palm Jumeirah. (Fotos: dpa)Dubai wollte den Guinness-Welt-Rekord für das größte Feuerwerk brechen, den bisher Kuwait inne hatte. Laut Guinness-Rekordliste hatte es Kuwait aus Anlass eines Verfassungsjubiläums im November 2012 auf 77.282 Feuerwerkskörper gebracht.Dubai rühmt sich bereits des höchsten Gebäudes der Welt - des 828 Meter hohen «Burj Khalifa» - und der größten künstlich angelegten Inselwelt.


Geschmackssache: Kirsch- und Erdbeerdampf sowie essbares Konfetti mit Bananengeschmack erlebten Besucher der Silvesterparty am Londoner Themseufer. Etwa 250.000 Menschen waren dort zusammengekommen, um das jährliche Feuerwerk vor dem Riesenrad London Eye zu sehen.

Musik: Im schottischen Edinburgh traten die Pet Shop Boys unter freiem Himmel auf. In New York läuteten Stars wie Miley Cyrus, Melissa Etheridge, das Rap-Duo Macklemore und Ryan Lewis das neue Jahr ein. Um Mitternacht wurden Klassiker wie «New York, New York» angestimmt. In Berlin musizierten Heino, Matthias Reim und die Band Scooter. In Kiew hatte die Sängerin Ruslana, Eurovision-Siegerin von 2004, ihre ukrainischen Landsleute zu einem Massensingen der Nationalhymne aufgerufen.

Bescheidenheit: Wenige Tausend Griechen feierten im Zeichen der Krise unterhalb der Akropolis, dem Wahrzeichen Athens, mit Musik und einem kleinen Feuerwerk. «Die Zeiten haben sich geändert. Das Feuerwerk war klein. Die Stimmung hielt sich in Grenzen», sagte eine junge Krankenschwester der Nachrichtenagentur dpa.

Warnung: In Indonesien - wo das Jahr nach dem christlichen Kalender um 18 Uhr MEZ begann - warnten Behörden in der streng islamischen Provinz Aceh die Bewohner vor Silvesterpartys auf der Straße: Dies sei eine Sünde. Chinesen, Philippiner und andere Asiaten hingegen feierten mit Feuerwerk.

Lesen Sie auf der folgenden Seite über Unglücke, Tote und Verletzte zu Silvester.

Die Quadriga in Rot beim Silvesterfeuerwerk in Berlin. Foto: Britta Pedersen
Berlin feierte seine Riesenparty am Brandenburger Tor

Der Mix auf der Bühne ist bunt, der im Publikum sowieso - und die Party eine der größten Open-Air-Silvesterfeiern der Welt.

clearing

 

Miley Cyrus im Glamour-Look am Times Square. Foto: Peter Foley
Rund eine Million Menschen feiern am Times Square

Mit Jubel, Konfetti und ausgelassenem Gesang haben rund eine Million Menschen das neue Jahr auf dem New Yorker Times Square begrüßt.

clearing

 

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen