E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 30°C

Spiegel und Schatten - Ulla von Brandenburg in Hannover

Die Künstlerin Ulla von Brandenburg in Hannover. Foto: Jochen Lübke Die Künstlerin Ulla von Brandenburg in Hannover. Foto: Jochen Lübke
Hannover. 

Ulla von Brandenburg verwandelt den Kunstverein Hannover mit ihren raumgreifenden Installationen in ein Spiegelkabinett: Die Besucher können von diesem Freitag an in der Ausstellung «Drinnen ist nicht Draußen» Scherenschnitte, Schattenspiele und Schwarz-weiß-Filme erleben.

Ein zehn mal fünf Meter großes begehbares «Zelt» (2013) lädt zum Verweilen ein. Die 1974 in Karlsruhe geborene Künstlerin arbeitet an der Schnittstelle von Bildender Kunst und Theater.

«Sie lässt uns einen Blick hinter die Bühne des Lebens werfen, ohne die Faszination des eigenen Spiels zu zerstören», sagte der Direktor des Kunstvereins, René Zechlin, der die bis zum 22. Juni laufende Ausstellung kuratiert hat. Mit «Drinnen ist nicht Draußen» verabschiedet sich Zechlin aus Hannover. Er übernimmt im Mai die Leitung des Wilhelm-Hack-Museums in Ludwigshafen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen