E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 28°C

Ex-Nokia-Chef bekommt 24 Millionen Euro nach Microsoft-Deal

Nokias Handy-Sparte wurde an Microsoft verkauft. Foto: Stefan Puchner Nokias Handy-Sparte wurde an Microsoft verkauft. Foto: Stefan Puchner
Espoo. 

Der Verkauf von Nokias Handy-Sparte an Microsoft hat den früheren Nokia-Chef Stephen Elop gut 24 Millionen Euro reicher gemacht. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Jahresbericht von Nokia hervor.

Die Abfindung fiel dank gestiegener Aktienkurse rund ein Viertel höher aus als ursprünglich angekündigt. Aktien machen mit gut 20 Millionen Euro den Großteil des Pakets aus. Microsoft übernimmt 70 Prozent der Abfindung.

Elop war im Herbst 2010 von Microsoft zu dem finnischen Handyhersteller gekommen. Im Jahr darauf setzte er für die Nokia-Smartphones auf Microsofts System Windows Phone. Im vergangenen September handelte er den Verkauf des Kerngeschäfts an den US-Konzern aus.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen