Sand oder Sonnencreme mit Wasser aus dem Auge spülen

Was kann man bei Sommerhitze besseres tun, als ins kühle Nass zu springen? Wer vom Chlorwasser in Freibädern brennende Augen bekommt oder sich Sonnencreme ins Auge schmiert, sollte nicht reiben.
Viele bekommen nach dem Baden im Freibad gerötete oder brennende Augen. Die Augen sollten dann mit klarem Wasser ausgespült werden. Foto: Sebastian Gollnow Viele bekommen nach dem Baden im Freibad gerötete oder brennende Augen. Die Augen sollten dann mit klarem Wasser ausgespült werden.
München. 

Nach dem Freibadbesuch brennen oder jucken manchen Badegästen die Augen. Meist liegt es am Chlor, erklärt Professor Frank G. Holz, Vorsitzender der Stiftung Auge. Es kann in Verbindung mit Urin aus dem Wasser, Schweiß oder Schmutzpartikeln die Augen reizen.

Wer unter Wasser die Augen öffnet, wäscht zudem den Tränenfilm heraus. So können Keime und Schmutz leichter eindringen. Was die Augen ebenfalls reizt: Sonnencreme oder Sand. Ist etwas ins Auge geraten, spült man es am besten mit Wasser aus. Wichtig: Nicht in den Augen reiben.

Jucken oder brennen die Augen am Abend, helfen künstliche Tränenflüssigkeit mit Hyaluron und Augensalben. Lassen die Symptome nach 24 Stunden nicht nach, sollten Betroffene zum Augenarzt gehen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen