Miele bringt seinen ersten Saugroboter

Fertig zum Andocken: Der Miele-Saugroboter fährt nach der Arbeit oder bei leerem Akku automatisch zu seiner Ladestation. Foto: Miele Fertig zum Andocken: Der Miele-Saugroboter fährt nach der Arbeit oder bei leerem Akku automatisch zu seiner Ladestation. Foto: Miele
Gütersloh. 

Nach Herstellern wie iRobot (Roomba), Samsung, Philips, LG oder Vorwerk bringt nun auch Miele einen Saugroboter auf den Markt. Der soll durch seine systematische Bahn-für-Bahn-Navigation punkten.

Der erste Saugroboter von Miele heißt Scout RX1. Er soll sich durch systematische Bahn-für-Bahn-Navigation und eine zweistündige Laufzeit mit einer Akkuladung auszeichnen, wie der Hersteller mitteilt. Das soll für die Reinigung von 150 Quadratmetern genügen. Dabei überwindet der Scout Hindernisse von bis zu zwei Zentimetern Höhe. Die Ladestation steuert der Roboter nach der Arbeit oder zwischendurch automatisch an. Seine Staubbox hat ein Volumen von 0,6 Litern.

Der Roboter orientiert sich mit Hilfe eines Sensors, der Drehungen und Änderungen der Fahrtrichtung misst, sowie mit einer Deckenkamera und sieben Infrarot-Sensoren an der Front, die Kollisionen verhindern sollen. Zusätzliche Sensoren unter dem Roboter sollen das Gerät stoppen können, bevor es etwa eine Treppe herunterfällt. Reinigungsprogramme und Timer lassen sich per Fernbedienung oder direkt am Gerät einstellen. Der Scout RX1 soll spätestens ab Mai für 619 Euro verfügbar sein.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen