Nokia stellt Smartphone-Flaggschiff vor

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat am Dienstag seine Smartphone-Reihe Lumia um ein neues Spitzenmodell erweitert. Das Lumia 925 markiert mit der Verwendung von Aluminium neben Kunststoff und dem Bildschirm aus Glas eine Wende beim Design.
Das neue 925 ist das erste Lumia-Smartphone mit Aluminiumelementen im Gehäuse. Foto: Nokia Das neue 925 ist das erste Lumia-Smartphone mit Aluminiumelementen im Gehäuse. Foto: Nokia
London/Berlin. 

Mit 8,5 Millimetern und 139 Gramm ist es deutlich dünner und leichter als das im Oktober 2012 eingeführte bisherige Spitzenmodell Lumia 920. Im heftigen Wettbewerb der Smartphone-Hersteller liegt Nokia mit seiner im Oktober 2011 eingeführten Lumia-Reihe bislang deutlich hinter den Marktführern Samsung und Apple. Nokia setzt dabei das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone ein.

Das mobile Gerät mit einer Bildschirmgröße von 4,5-Zoll (1280 mal 768 Pixel) nimmt Fotos mit einer Auflösung von 8,7 Megapixel auf und verspricht eine bis zu 12,8 Stunden Sprechzeit im UMTS-Netz (3G). Das Lumia unterstützt auch den derzeit schnellsten Mobilfunkstandard LTE und bietet die Nahfunktechnik NFC, die vor allem für das mobile Bezahlen verwendet wird.

Das Gerät soll nach Angaben von Nokia im Juni zu einem Preis von 599 Euro auf den Markt kommen. In den USA erscheint ein ähnliches Modell mit der Bezeichnung Lumia 928.

Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen