E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 27°C

Fußball: Der SV Seulberg zieht seine Reserve zurück

Für die unterste Fußballspielklasse im Hochtaunus ist es bereits der zweite Verlust während der Saison. Seulbergs Grund für den Rückzug ist nicht neu, der Schritt aber nicht endgültig.
Thomas Pflüger, Trainer des SV Seulberg II. Archivfoto: sp Thomas Pflüger, Trainer des SV Seulberg II. Archivfoto: sp
Hochtaunus. 

Da waren’s nur noch elf. Wie Klassenleiter Harald Hyngar mitteilt, hat der SV Seulberg seine 2. Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisliga C Hochtaunus zurückgezogen. Die restlichen Spiele des bisherigen Tabellensiebten werden mit 3 Punkten und 3:0 Toren für den Gegner gewertet. Nach dem Rückzug der FSG Niederlauken/Laubach II kurz nach Saisonbeginn wird die Runde in der untersten Spielklasse mit elf Mannschaft weitergeführt.

„Wir hatten die Reserve vor sieben Jahren nach langer Abstinenz wieder ins Leben gerufen“, berichtet Abteilungsleiter Antonio Ponzi, „aber zuletzt ergab sich leider ein Mangel an Spielern.“ Um gewissenhaft an einer Punktspielrunde teilnehmen zu können, bedürfe es 15 zuverlässiger Spieler, meint er. „Für eine Reserve reichen eventuell sogar 13, aber mit 7 oder 8 macht es keinen Sinn“, erklärt er. Halbe Sachen – etwa kurzfristige Spielabsagen – wolle man beim SV Seulberg nicht machen.

Ein Teil der Spieler solle den Kader der abstiegsbedrohten KOL-Mannschaft ergänzen. Für alle anderen böten die Trainer Thomas und Jürgen Pflüger weiterhin Übungseinheiten an. „Wir brauchen eine zweite Mannschaft, um die erste zu unterstützen und vor allem auch, um Spielern ein Angebot zu machen, bei denen es nicht für die KOL reicht. Da zähle ich mich übrigens dazu“, schmunzelt Ponzi.

Klassenleiter Andreas Bernhardt hatte jüngst angekündigt, auf einem Treffen der Vereinsvertreter im April auch die C-Liga zum Thema zu machen. Zur Diskussion möchte er beispielsweise stellen, die Runde später beginnen zu lassen. Auch jeweils drei Vergleiche zwischen den Teams sind denkbar.

Überraschungen in B-Liga

Zwei aus dem Spitzentrio der B-Liga stolpern zum Restrundenbeginn. Im 1. FC Oberursel könnte derweil ein ernsthafter Aufstiegskandidat erwachsen sein.

Eintracht Oberursel II – SG Hundstadt 2:3 (1:1): Beinahe hätte es Hundstadt zum zweiten Mal erwischt. Die Humml-Brüder drehten in der Schlussphase die Partie. Aufgrund der Niederlage von Verfolger Wehrheim/Pfaffenwiesbach II hat der Tabellenführer nun schon 13 Punkte Vorsprung auf Platz zwei.

Tore: 0:1 Wagner (36.), 1:1 Becker (43.), 2:1 Drissler (79.), 2:2 Dominik Humml (87.), 2:3 Pascal Humml (89.).

SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II – 1. FC Oberursel 2:3 (1:1): Trotz frühen Rückstands ging die SG in der zweiten Hälfte vorübergehend in Führung, am Ende sei die Niederlage für den Tabellenzweiten aber verdient gewesen, sagte Trainer Sascha Schenck. „Oberursel hat sich extrem verstärkt, in dieser Konstellation werden sie noch einige in der Liga aufmischen.“

Tore: 0:1 Özkaratas (8.), 1:1 Vieira (19.), 2:1 Marzell (52.), 2:2 Duroglu (60.), 2:3 Öztürk (69./FE). - Gelb-Rote Karten: Alexander Roh (SG W/P), Erhan Özkaratas, Philipp Danella (beide FCO)

FC Weißkirchen II – SG Mönstadt/Grävenwiesbach 2:2 (0:1): Es ist Leben in der Mannschaft der SG Mönstadt/Grävenwiesbach. Auch wenn es am Ende trotz 2:0-Führung nicht für die volle Punktausbeute reichte, so ist der Punkt beim Tabellendritten ein gutes Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt.

Tore: 0:1 Zenki (38.), 0:2 Grün (54. ET), 1:2 Mahbubi (71./FE), 2:2 Vajagic (89.).

SF Friedrichsdorf II – Teutonia Köppern III 0:1 (0:1): Diese verflixte Winterpause. Das Jahr 2017 beendete die „Zweite“ der Sportfreunde mit fünf Siegen am Stück bei 20:3 Toren. „In der ersten Halbzeit hatte ich das Gefühl, die Jungs haben geglaubt, dass es schon so weiterlaufen wird“, sagt Trainer Harald Rath. Gerade in der Offensive lief nicht viel zusammen, hinten brach sich Innenverteidiger Marjio Juricic zu allem Überfluss in einem Zweikampf die Nase.

Tor: 0:1 Becker (31.).

TV Burgholzhausen – FC Mammolshain II 6:4 (2:3): Der abstiegsbedrohte FC Mammolshain II legte ein 2:0 vor, doch der TVB drehte, angetrieben von Christian Scheuch, die Partie.

Tore: 0:1/0:3 Schäfer (16., 27.), 0:2 Azizy (24.), 1:3/2:3/6:4 Scheuch (30., 36., 89.), 3:3 Zinnert (56.), 4:3 Müller (67.), 4:4 Czaja (77.), 5:4 Albert (78.). rk/rem

 

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen