E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Fußball, Gruppenliga: Kompliment für Henricis Jungs

Neu-Anspach ist in der Fußball-Gruppenliga für seine Geduld belohnt worden. Königstein verpasst den nächsten Coup.
Zweikampf zwischen dem zweifachen Neu-Anspacher Torschützen Christian Kaus (r.) und Christian Arnold (SC Dortelweil). Foto: Gerhard Strohmann Zweikampf zwischen dem zweifachen Neu-Anspacher Torschützen Christian Kaus (r.) und Christian Arnold (SC Dortelweil).

1. FC-TSG Königstein – FC Kalbach 0:2 (0:0): Es hat nicht sollen sein. Nachdem der 1. FC-TSG Königstein die stärker eingeschätzten Teams aus Oberrad und Seckbach schlug, musste sich der Aufsteiger dem nächsten Favoriten aus einem Frankfurter Stadtteil geschlagen geben. „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und müssen eigentlich in Führung gehen, aber unsere Chancenverwertung war desolat“, sagte Trainer Bayram Mechmet. Anders der Meister der Vorsaison: Zwei Chancen innerhalb von drei Minuten reichten:Soufiane Moussaoui traf aus 20 Metern Entfernung per Schuss aus der Drehung (62.), Teamkollege Joshua Mensah aus kurzer Distanz mit der Pike (65.). In der 69. Minute holte sich Königsteins Josip Stanic die Gelb-Rote Karte wegen Reklamierens ab. Frust machte sich bei den Gastgebern breit, denn sie spielten laut Mechmet gut, blieben aber zu ineffektiv vor dem Kasten.

Tore: 0:1 Moussaoui (62.), 0:2 Mensah (65.). rk

TuS Merzhausen – Türk. SV Bad Nauheim 1:1 (1:0): Nach dem fulminanten 7:1 in Hausen zum Saisonstart holte das Team von Trainer Slobodan Turjacanin in den folgenden drei Spielen nun den zweiten Punkt. Dabei gestaltete sich der Großteil der Partie genauso, wie es das Ergebnis vermuten lässt. „Auf beiden Seiten gab es kaum Großchancen“, sagte Pedro Ribeiro, Sportlicher Leiter des TuS. Er hatte sein Team aber in Durchgang eins „optisch überlegen“ wahrgenommen. Die zweite Halbzeit sei ausgeglichen gewesen. Zunächst trug sich Kai Hohmann, bedient von Maiwand Djamshedzad, in das Spielbuch ein. Nach hervorragendem Pass durch die Schnittstelle ließ er seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schob zum 1:0 ein (47.). In der Schlussphase drängte Bad Nauheim auf den Ausgleich und erzwang eine Ecke, die zum 1:1 führte. „Ärgerlich“, fasste Ribeiro nüchtern den Ausgang der ereignisarmen, aber sonst „sehr ordentlichen“ Begegnung zusammen.

Tore: 1:0 Hohmann (47.), 1:1 Yasaroglu (88.). rku

FC Neu-Anspach – SC Dortelweil 3:1 (0:0): Einzig mit der Chancenverwertung seiner Elf musste Coach Rico Henrici hadern: Bis zur Pause scheiterten Niklas Klaus, Ahmad Mohabat und Kapitän Oliver Pauls aus vielversprechender Position für den FCNA, bei dem Achraf Gara Ali fehlte (Tunesien-Urlaub). Letzterer ließ mit seinem präzise getretenen Freistoß seinen Trainer bereits die Arme hochreißen, doch Torhüter Langlitz fischte den Ball aus dem Winkel. So blieb Henrici nichts anderes übrig, als seine Jungs zu ermutigen, genauso weiterzuspielen. Kraus gelang das erlösende 1:0 (65.), doch Leon Günther glich vier Minuten später aus (69.). Dennoch verzagten die Hausherren nicht und gewannen per Doppelschlag von Christian Kaus. Henrici: „Wir sind unserer Linie treu geblieben und waren geduldig. Dafür muss ich den Jungs ein Kompliment aussprechen.“

Tore: 1:0 Kraus (65.), 1:1 Günther (69.), 2:1, 3:1 Kaus (75., 90.). rku

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen