E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Tennis: MSG Kronberg/Steinbach: Besser geht’s nicht

Nach dreieinhalb Jahren Zusammenarbeit für die Medenrunde erleben die Tennisspielerinnen aus Kronberg und Steinbach eine sehr erfolgreiche Saison – jedoch gibt es auch einen Dämpfer.
Stolze Hessenmeisterinnen: Carina Sommer, Katharina Kley, Denise Torrealba (hinten von links), Kim Zahraj, Franziska Maith und Katinka Kurz (vorne von links). Foto: Natascha Sommer *08.05.1971 Stolze Hessenmeisterinnen: Carina Sommer, Katharina Kley, Denise Torrealba (hinten von links), Kim Zahraj, Franziska Maith und Katinka Kurz (vorne von links).
Steinbach/Kronberg. 

Mit einer makellosen Bilanz von sieben Siegen in sieben Spielen und 53:10 Matchpunkten hat sich die Spielgemeinschaft Kronberg/Steinbach den Titel in der Hessenliga der weiblichen U 18 gesichert. Auf höchster Landesebene waren in diesem Jahr nur die Herren 30 des TC Bad Homburg genauso erfolgreich, die als Hessenmeister über die Relegation den Aufstieg in die Regionalliga Süd-West geschafft haben (die TZ berichtete).

Im Nachwuchsbereich gibt es eine solche übergeordnete Spielklasse nicht, so dass die Mädels aus dem Taunus das Optimum dessen erreicht haben, was es in dieser Altersklasse zu gewinnen gibt. Die 9:0-Siege gegen SaFo Frankfurt und den TC Bad Vilbel, die 8:1-Erfolge gegen den TC Seeheim, den SC 80 Frankfurt und den TC Bierstadt sowie das 6:3 bei Frankfurter Eintracht und ein knappes 5:4 im Mai auf der Anlage an der Waldstraße in Steinbach gegen Vizemeister TC Rot-Weiß Bad Nauheim waren die Etappen auf dem Weg zum Meister-Gipfel.

Die U 18-Champions der MSG

  Denise Torrealba (Jahrgang 2003): Sie war mehrfache Vize-Hessenmeisterin und Hessenmeisterin U 12.

clearing

Die „Geburtsstunde“ des ungeschlagenen Teams liegt keine vier Jahre zurück. Im Dezember 2014 beschlossen die Jugend-Vorstände der beiden Taunus-Clubs die Bildung einer Meden-Spielgemeinschaft (MSG) im weiblichen Nachwuchsbereich. „Ziel des Konzepts war es, die jungen Talente an die beiden Vereine zu binden und auf hohem Niveau gemeinsam trainieren zu lassen“, erläutert Betreuerin Natascha Sommer, Mutter der Steinbacher Tennis-Talente Carina und Jonas Sommer, die Beweggründe, die zur Fusion geführt hatten.

Damen sind auch Meister

Dieser Synergie-Effekt hat sich ausgezahlt. Es profitierte auch Damenteam des TEVC Kronberg um Mannschaftsführerin Carina Brinkmann, das nach sieben Jahren in der Verbandsliga und mehreren vergeblichen Anläufen heuer als Meister endlich die Rückkehr in die Hessenliga geschafft hat. Nicht zuletzt wegen der Talente Carina Sommer (Papa Jörn ist überdies TCS-Jugendwart) und Kim Zahraj, die auch in der MSG die Erfolgsgeschichte des Jahres 2018 mitgeschrieben hatten.

Mit Kapitänin Carina Sommer ist die Mädchen-Crew binnen drei Jahren zweimal aufgestiegen und schaffte als Neuling auf Anhieb den Titelgewinn in der Hessenliga. Vom Zweitspielrecht, das den Jugendlichen im Tennis (wie übrigens auch Fußball- oder Basketball-Juniorinnen) zugestanden wird, profitierte nicht nur der TEVC Kronberg im Damenbereich. Denise Torrealba, die bereits im Vorjahr an der Gruppenliga-Meisterschaft beteiligt war, schlägt sonntags für den SC Weiß-Blau Aschaffenburg auf, während Katharina Kley und Katinka Kurz auch für den Lokalrivalen TV Oberhöchstadt das Racket schwingen. Kim Zahraj, deren Vater Radek in glanzvollen Regionalligazeiten für den TC Steinbach spielte, und Franziska Maith sind allerdings im vergangenen Jahr neu zum TEVC gewechselt.

Unterstützung erhielt das U-18-Team durch ein internationales Trio, das von der Schwedin Izabelle Persson (zwei Einsätze mit je zwei Siegen im Einzel und Doppel), die an der „Alexander Waske Tennis-University“ trainiert und in Offenbach wohnt, der zweiten Schwedin Ida Ferding (ein Einsatz/zwei Siege) sowie die US-Amerikanerin Laureen Cooper (ein Sieg im Doppel) gebildet wurde.

Die Erfolge der MSG in diesem Jahr sind auch das Ergebnis des gemeinsamen Trainings, das freitags unter Kronbergs Coach Benjamin Müller stattfindet: in den Wintermonaten in der Steinbacher Halle sowie im Sommer auf der Anlage des TEVC im Viktoriapark.

TEVC-Herren abgestiegen

Bei aller Euphorie muss Müller in diesen Tagen auch mit einer negativen Nachricht leben: Da es mit dem TV Rüsselsheim-Hassloch und dem TC BADF Ludwigshafen gleich zwei Absteiger aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga Süd-West gibt, ist die Männermannschaft des TEVC Kronberg mit dem TC Schönberg und dem TEC Stuttgart-Waldau nachträglich als drittes Team aus der Regionalliga abgestiegen. Die Burgstädter müssen damit in der Saison 2019 wieder in der Hessenliga um Punkte spielen. Der TC Bad Homburg schlägt als einzige Hochtaunusmannschaft in der dritthöchsten Liga auf.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen