E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 17°C

Tischtennis: TTC OE Bad Homburg kassiert zwei Dämpfer

Das hatten sich die Tischtennis-Profis des TTC OE Bad Homburg sicher ganz anders vorgestellt. Sie verloren beim jüngsten Team der 2. Liga deutlich.
Hatte wie seine Mitspieler etwas mit der Nervosität zu kämpfen: Harald Andersson, Bad Homburgs Nummer zwei aus Schweden. Foto: Gerhard Strohmann Hatte wie seine Mitspieler etwas mit der Nervosität zu kämpfen: Harald Andersson, Bad Homburgs Nummer zwei aus Schweden.
Mainz. 

Das war deutlich: Mit einer 1:6-Klatsche beim FSV Mainz 05 ist der TTC OE Bad Homburg zum Saisonauftakt in der 2. Tischtennis-Bundesliga höchst unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. „Wir haben wenig Selbstvertrauen gezeigt, teilweise zu passiv und ängstlich agiert und alle engen Spiele verloren“, war Mirko Kupfer, der Sportliche Leiter des TTC OE, enttäuscht über das Auftreten der Bad Homburger Mannschaft am Laternenfest-Samstagabend. In der DTTB-Pokal-Vorrunde eine Woche zuvor im heimischen Wingert-Dome hatte das Team noch zu großen Erwartungen Anlass gegeben. Überdies hob die Konkurrenz den TTC OE auf den Favoritenschild. Vor allem wegen des Neuzugangs Rares Sipos aus Rumänien, der in Mainz allerdings wie vereinbart nicht mitwirkte.

„Alle sieben Spiele waren sehr umkämpft, die Höhe der Niederlage fällt deutlich zu hoch aus“, sagte Teammanager Johannes Herrmann zum Saisonauftakt, „dennoch können wir nicht zufrieden sein und müssen uns für die kommenden Partien deutlich steigern.“ Immerhin waren die Kurstädter als Vizemeister zum vormaligen Abstiegskandidaten gefahren.

Mit einem Durchschnittsalter von gerade mal 18 Jahren weist das 05-Quartett mit seinen überwiegend ausländischen Profis in dieser Saison die mit Abstand jüngste Formation in der 2. Tischtennis-Bundesliga auf. Das hat jedoch nicht allzu viel zu bedeuten, denn die 05er haben große Talente in den Reihen wie den US-Amerikaner Kanak Jha, Nummer eins der U 18-Weltrangliste und Olympiateilnehmer in Rio de Janeiro 2016.

Der 0:2-Rückstand nach den Doppeln hatte das Nervenkostüm des TTC OE Bad Homburg nicht gerade gestärkt. Im vorderen Paarkreuz wurden anschließend beide Partien abgegeben (Nandor Ecseki gegen Jha mit 2:3, Harald Andersson gegen den Franzosen Irvin Bertrand mit 1:3). Damit war die Messe aus Sicht der Gäste bereits gesungen. Der einzige Punkt durch ein überzeugendes 3:0 von Alexander Valuch gegen den jungen Italiener Carlo Rossi war nicht mehr als ein schwaches Trostpflaster. Bei Neuling TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II muss der hochgewettete TTC OE Bad Homburg sich am Samstag (14.30 Uhr) steigern, wenn die Mannschaft einen Fehlstart in der Liga verhindern möchte.

FSV Mainz 05 – TTC OE Bad Homburg 6:1 (18:12 Sätze): Jha/Bertrand – Valuch/Scheja 3:1 (9:11, 11:5, 11:9, 11:4), Söderlund/Rossi – Ecseki/Andersson 3:1 (11:8, 7:11, 11:8, 11:8), Jha – Ecseki 3:2 (5:11, 13:11, 11:9, 10:12, 15:13), Bertrand – Andersson 3:1 (11:8, 7:11, 11:9, 15:13), Söderlund – Scheja 3:2 (11:7, 11:6, 11:13, 8:11, 11:4), Rossi – Valuch 0:3 (5:11, 8:11, 7:11), Jha – Andersson 3:2 (11:6, 10:12, 7:11, 11:6, 15:13).

Die zweite Mannschaft des TTC OE Bad Homburg ist in der Oberliga Hessen derweil mit einer 4:9-Niederlage gegen Regionalliga-Absteiger TuS Kriftel gestartet. Der ehemalige Burgholzhausener Martin Schlicht hatte gestern Mittag entscheidenden Anteil am Erfolg für die Gäste. Kriftels Spitzenspieler war gleich an drei Punkten beteiligt und gab dabei lediglich gegen Ober-Erlenbachs Neuzugang Marcel Grundmann beim 7:11, 11:6, 4:11, 11:8 und 11:5 zwei Sätze ab.

Für die mit TTC-Präsident Wolfram Schubert als Ersatzmann angetretenen Hausherren punktete Dennis Haberle doppelt. Am Sonntag spielt der Oberligist wieder zu Hause: um 10.30 Uhr gegen den Gießener SV.

TTC OE Bad Homburg II – TuS Kriftel 4:9 (17:31): Hampl/Haberle – Schlicht/Grothe 0:3, Lüttich/Schubert – Fröhlich Wagenbach/Stockhofe 0:3, Grundmann/Fox – Schneider/Klute 3:1; Hampl – Stockhofe 2:3, Haberle – Fröhlich Wagenbach 3:1, Lüttich – Schneider 1:3, Grundmann – Schlicht 2:3, Fox – Klute 0:3, Schubert – Grothe 0:3, Hampl – Fröhlich Wagenbach 3:1, Haberle – Stockhofe 3:1, Lüttich – Schlicht 0:3, Grundmann – Schneider 0:3. sp/rem

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen