E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 17°C

Handball: Beim Schwarzbach-Cup gab es für Kriftel und Vortaunus viele gute Ansätze

Beim Schwarzbach-Cup kamen die heimischen Mannschaften in den drei Hallen in Kriftel und Hofheim zu unterschiedlichen Resultaten. Doch die Ergebnisse waren letztlich zweitrangig, wollten sich die Teams doch bei dem Vorbereitungsturnier den letzten Feinschliff für die bald beginnende Saison holen.
Die Kriftelerin Janina Dicke (Mitte, gegen die Hochheimerinnen Julia Baldauf und Rebecca Barthenhyer) wurde mit dem Bezirks-Oberligateam Dritte. Foto: Marcel Lorenz Die Kriftelerin Janina Dicke (Mitte, gegen die Hochheimerinnen Julia Baldauf und Rebecca Barthenhyer) wurde mit dem Bezirks-Oberligateam Dritte.
Main-Taunus. 

Bestens motiviert sein dürften nun die Männer der MSG Schwarzbach I, die ihr Turnier gewannen. Die MSG II kam auf den sehr guten dritten Rang hinter Sindlingen/Zeilsheim.

Die Damen I (Oberliga) wurden beim Turnier der höherklassigen Mannschaften in einer Spielgemeinschaft mit dem TV Idstein (Landesliga) Vierter von fünf Teams. Sie schlugen sich aber wacker gegen lauter Drittligisten. Beim Sieg vom Meister der vergangenen Saison in der 3. Liga Ost, HSG Kleenheim, kam man aber hinter Mainz 05 II und Netphen und vor dem Drittligisten Birkenau ins Ziel.

Die Damen II erreichten in Hofheim Platz drei hinter der FSG Vortaunus I und der TSG Oberursel. Ein positives Fazit zog Mitorganisator Thomas Huhmann, Aktivenwart der TuS Kriftel und Betreuer bei den Damen I: „Es war ein sehr erfolgreiches Turnier.“ Der Cup habe sich als Test für einige Mannschaften längst etabliert – und zum Schluss habe die Handballer-Familie noch gemeinsam lange gefeiert. Auch Johannes Stockhofe, Sprecher der MSG I, lobt: „Insgesamt muss man der neuesten Auflage des Schwarzbach-Cups erneut ein klasse Zeugnis attestieren. Viele Helfer und Organisatoren, faire Spiele, souveräne Schiedsrichter und gutklassigen Handball bekamen die durchaus zahlreich anwesenden Zuschauer in den beiden Hallen in der Brühlwiesenschule zu sehen.“

In Hofheim gab sich die heimische MSG allerdings wenig großzügig, gewann alle ihre vier Spiele und holte so die Trophäe. Dabei begann das Turnier des späteren Siegers mehr als holprig, im vereinsinternen Duell mit der MSG II zeigten diese sich als ebenbürtiger Gegner und führten noch bis kurz vor Schluss, mussten sich aber mit einem Tor geschlagen geben. Auch gegen eine stark verjüngte Mannschaft von der HSG Main-Handball blieb vieles Stückwerk, und die gezeigte Leistung war trotz eines Drei-Tore-Siegs nicht befriedigend. Gegen Sindlingen/Zeilsheim zeigten sich die Gastgeber dann hingegen clever und sicherten sich in einem guten, von vielen Zeitstrafen bestimmten Spiel die zwei Punkte. Standesgemäß wurde es schließlich beim Zehn-Tore-Sieg gegen Ober-Mörlen, in dem die Schwarzbacher nach einem langen Handballtag noch mehr Körner im Speicher hatten.

Die Damen I hatten sich aufgrund der dünnen Kaderbesetzung für eine Kooperation mit dem TV Idstein entschieden, mit dem es auch schon ein Trainingsevent gab. Jede Mannschaft absolvierte eine Halbzeit von 20 Minuten und konnte somit intern an den Konzepten feilen. Kriftel konnte dabei in seinem Part an die Leistungen der Wochen zuvor anknüpfen. „Hervorzuheben ist dabei unsere auffallend gute Abwehrleistung, mit der wir es den Gegnern teilweise richtig schwer machten“, lautet das Fazit der Damen. Und für Kriftel fiel die Halbzeit-Bilanz sogar richtig gut aus: vier Siege aus den jeweiligen Halbzeiten in den vier Spielen. „Entsprechend zufrieden und selbstbewusst starten wir nun in die letzten Wochen der Vorbereitung“, sagen sie.

Ein großes Kompliment geht auch an den TV Idstein, der als Landesligist gegen alle Drittliga-Mannschaften bärenstark kämpfte und gegen den TSV Birkenau nach 20 Minuten sogar nur mit einem Tor zurücklag.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen