E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 19°C

Badminton: Gleich beide Gegner abgeschmettert

Erst ein 5:2, tags darauf ein „enges“ 4:3 – auf einen Saisonauftakt nach Maß blicken die Dortelweiler in der 1. Bundesliga zurück. Jetzt kommen zwei Heimspiele.
Makellose Wochenend-Bilanz im 1. Herren-Doppel: Vladimir Malkov (links) und Andreas Heinz sind mit dem SV Fun-Ball Dortelweil glänzend gestartet. Makellose Wochenend-Bilanz im 1. Herren-Doppel: Vladimir Malkov (links) und Andreas Heinz sind mit dem SV Fun-Ball Dortelweil glänzend gestartet.
Bad Vilbel. 

Auftakt nach Maß für den SV Fun-Ball Dortelweil. In der 1. Badminton-Bundesliga gelangen dem Team zum Saisoneinstieg vier Punkte beim Doppelspieltag. Für den SV Fun-Ball gaben dabei die Neuzugänge Vladimir Malkov, Daniel Nikolov und Yee Yap ihren Einstand. Nach dem knapp geschafften Klassenerhalt im vergangenen Jahr liegt die Latte nun deutlich höher auf – die Playoffs sollen erreicht werden.

Hochmotiviert fuhren die Dortelweiler in den hohen Norden zum TSV Trittau. Dort setzte sich das 1. Herrendoppel Vladimir Malkov/Andreas Heinz mit 11:6, 9:11, 11:8, 11:6 durch. Im 1. Herreneinzel setzte sich Malkov gegen Gergely Krausz klar mit 3:0 (11:8, 13:11, 11:6) durch. Das Damendoppel Theresa Wurm/Yee Yap unterlag dagegen denkbar knapp mit 9:11, 10:12, 11:7, 11:9, 9:11. Umgekehrt lief es im Damen-Einzel. Nach zwei verlorenen Sätzen drehte die Neu-Dortelweilerin Yap das Spiel und siegte im fünften Durchgang mit 13:11. Im 2. Herrendoppel behielten Peter Lang/Daniel Nikolov mit 11:9, 9:11, 11:5, 12:10 die Oberhand. Im folgenden Mixed konnte Trittau auf 4:2 verkürzen, ehe sich im letzten Spiel des Tages Daniel Nikolov in fünf spannenden Sätzen (12:10, 6:11, 11:5, 8:11, 11:8) zum 5:2-Endstand durchsetzte.

Tags darauf ging es 50 Kilometer nördlich von Hamburg zu Blau-Weiss Wittorf. Es sollte eine Auseinandersetzung werden, die an Spannung nicht zu überbieten war. Im 1. Herrendoppel siegten Andreas Heinz/Vladimir Malkov glatt in drei Sätzen. Wiederum ging das Damendoppel Wurm/Yap nach 2:0-Satzführung noch mit 2:3 als Verlierer vom Netz.

Auch im 2. Herrendoppel konnten Lang/Nikolov ihren Sieg vom Vortag nicht wiederholen – 1:3. Damit lagen die Hessen mit 1:2 hinten und standen unter Zugzwang. Im folgenden 1. Herren-Einzel gewann Vladimir Malkov glatt in drei Sätzen. Auch Yee Yap fuhr durch einen souveränen Dreisatzsieg gegen Stine Küspert einen Punkt ein, ehe Wittorf im Mixed zum 3:3 ausglich.

Somit kam es im letzten Spiel – dem 2. Herren-Einzel – zum Showdown zwischen Daniel Nikolov und Rafael Hawel. Nach anfänglicher Nervosität und zwei Sätzen Rückstand kämpfte sich Nikolov erfolgreich ins Spiel und angelte sich Satz drei und vier. Das abschließende 11:8 bescherte den Fun-Ballern den 4:3-Siegpunkt. Sichtlich erleichtert und erschöpft ließ sich der Matchwinner daraufhin von den Teamkameraden feiern.

Weiter spielten: BW Wittorf – TSV Freystadt 3:4, 1. BV Mülheim – 1. BC Beuel 4:3, Union Lüdinghausen – TV Refrath 4:3, 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim – 1. BC Wipperfeld 7:0; Wipperfeld – Mülheim 0:7, Beuel – Lüdinghausen 3:4, Trittau – Freystadt 4:3, Refrath – Bischmisheim 2:5.

Damit liegen die Dortelweiler Fun-Baller mit vier Punkten hinter Bischmisheim (5) und Mülheim (5) an dritter Position und blickt nun zuversichtlich auf die ersten Heimspieltage am 25. (19 Uhr, gegen Beuel) sowie 30. September (15 Uhr, gegen Bischmisheim) entgegen. gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen